Bildtext einblenden
Foto: pixabay Symbolbild

Vereine können Anträge stellen – Stadt gewährt Zuschüsse als Ausgleich für entgangene Einnahmen

Traunstein – Aufgrund der Corona-Pandemie in den vergangenen beiden Jahren konnten die Vereine in Traunstein viele Veranstaltungen nicht oder nur sehr eingeschränkt durchführen. Ihnen fehlen deswegen Einnahmen zur Finanzierung ihrer gemeinnützigen Aktivitäten. Die Stadt Traunstein bietet nun ein Hilfsprogramm, das einen Teil der finanziellen Ausfälle abmildern soll.

Antragsberechtigt sind Vereine mit Sitz in Traunstein. Die Leistungen aus dem Hilfsfonds umfassen einen Zuschuss in Höhe von 50 Prozent der nachgewiesenen weggefallenen Gewinne oder Nettoeinnahmen aus Veranstaltungen im Vergleich zu den Vorjahreszeiträumen 2018 und 2019, höchstens jedoch 2000 Euro pro Verein.

Der Antrag ist bis spätestens 31. August bei der Stadt Traunstein unter Verwendung des Antragsformulars einzureichen, das auf der Homepage der Stadt Traunstein abrufbar ist.

fb