weather-image
27°
Feuerwehreinsatz wegen vergessenem Kochtopf

Verkohlte Kartoffeln und starke Rauchschwaden: Feuerwehr rückt in Grassau aus

Grassau – Verkohlte Kartoffeln, die ein Mieter in der Ringstraße auf seinem Herd vergessen hatte, lösten am späten Samstagnachmittag einen Feuerwehreinsatz in Grassau aus.

Feuerwehrmann
Foto: Malte Christians/dpa-Archiv

Gegen 17.30 Uhr bemerkten Anwohner in der Ringstraße dichte Rauchschwaden, die aus dem Fenster einer Wohnung im ersten Stock eines Mehrfamilienhaus nach draußen drangen und sich rasch ausbreiteten.

Anzeige

Zunächst war unklar, was passiert ist und ob sich noch Personen in der Wohnung befinden – daher war für die Einsatzkräfte Eile geboten. Die alarmierte Feuerwehr Grassau war sehr schnell und mit großer Einsatzstärke und mehreren Löschzügen vor Ort.

Es stellte sich heraus, dass ein 53-jähriger Hausbewohner einen Kochtopf mit Kartoffeln auf dem Elektroherd erhitzte, diesen anschließend aber vergaß und sich stattdessen schlafen legte. So verkohlten die Kartoffeln mit entsprechend starker Rauchentwicklung. Der Rauchmelder in der Diele der Wohnung hatte ordnungsgemäß angeschlagen, das Piep-Signal wurde noch auf der Straße vernommen.

Verletzt wurde durch den Vorfall zum Glück niemand, nennenswerter Sachschaden entstand auch nicht. Die Polizei Grassau ermittelt nun gegen den 53-jährigen Mieter wegen fahrlässiger Brandstiftung.