weather-image
23°

Verletzt: Kohlschreiber sagt Olympia-Teilnahme ab

London (dpa) - Philipp Kohlschreibers Last-Minute-Absage hat am Auftakttag des olympischen Tennisturniers für Enttäuschung im deutschen Team gesorgt.

Verpasst
Philipp Kohlschreiber hat den Sieg im Finale von Kitzbühel verpasst. Foto: Oliver Krato Foto: dpa

Nach seiner Finalniederlage beim ATP-Turnier in Kitzbühel am Samstag teilte Kohlschreiber mit, dass er wegen einer Verletzung nicht zu seinem Erstrundenspiel in Wimbledon am Sonntag anreisen wird. «Ich habe schon die ganze Woche mit einem verhärteten Fuß gekämpft, und im Finale ist es jetzt noch schlimmer geworden. Jetzt das zweite Mal Olympia absagen zu müssen wegen einer Verletzung, ist natürlich bitter», sagte Kohlschreiber in einem Interview auf seiner Fan-Internetseite nach der Niederlage gegen den Niederländer Robin Haase.

Anzeige

«Wir bedauern den Ausfall von Philipp Kohlschreiber sehr», sagte DOSB-Leistungssportdirektor Bernhard Schwank. Der stellvertretende Chef de Mission fügte hinzu: «Mit seinem Viertelfinal-Einzug in Wimbledon hatte er bewiesen, dass er auch bei den Olympischen Spielen in London gute Erfolgsaussichten besaß. Es tut mir leid für ihn.» Damit schrumpfte das Aufgebot des Deutschen Olympischen Sportbundes (DOSB) in London auf 391 Starter.

Dabei hatte der Tag für das deutsche Tennis-Team mit dem Auftaktsieg des nun einzigen verbliebenen Herren-Einzel-Akteurs Philipp Petzschner erfolgreich begonnen. Der erst am Donnerstag in den Einzel-Wettbewerb nachgerückte Bayreuther gewann am Samstag 7:6 (7:5), 6:1 gegen den Slowaken Lukas Lacko. «Ich war nervöser, als ich gedacht hätte. Patrik Kühnen hat mir vorher noch gesagt, dass ich als einer der ersten deutschen Athleten am Start war», sagte der Rasen-Spezialist, der wegen seiner frühen Ansetzung extra auch nicht an der Eröffnungsfeier am Freitagabend teilgenommen hatte.

Der Wimbledon-Sieger im Doppel von 2010 war für den verletzten Kroaten Ivo Karlovic erst kurzfristig ins Einzel-Tableau gerutscht. Der deutsche Tennis-Teamleiter Kühnen nannte Petzschners Auftritt «überzeugend». Der 28-jährige Oberfranke trifft nun in der zweiten Runde auf den Weltranglisten-Achten Janko Tipsarevic.

Bereits wieder ihre Olympia-Koffer packen muss Mona Barthel. Die für Andrea Petkovic im Einzel nachnominierte Newcomerin unterlag der Polin Urszula Radwanska 4:6, 3:6. Die Neumünsteranerin verspielte gegen die jüngere der Radwanska-Schwestern eine 4:2-Führung in Satz eins. «Trotzdem eine schöne Erfahrung. Falls ich in vier Jahren wieder dabei bin, weiß ich, was mich erwartet», sagte Barthel.

Die 22-Jährige verpasste damit ein Duell mit Topfavoritin Serena Williams. Der US-Superstar behauptete sich vor den Augen der tennisbegeisterten US-Präsidentengattin Michelle Obama souverän mit 6:3, 6:1 gegen die frühere serbische Weltranglisten-Erste Jelena Jankovic. Herren-Topfavorit Roger Federer, wie Williams bei der Olympia-Generalprobe vor drei Wochen in Wimbledon siegreich und noch ohne Einzel-Gold, feierte gegen den Kolumbianer Alejandro Falla einen mühevollen 6:3, 5:7, 6:3-Sieg. Die Nummer eins der Tennis-Welt spielt nun gegen Julien Benneteau aus Frankreich.

Eine erfolgreiche Olympia-Premiere zum Spätherbst ihrer Karriere feierte Kim Clijsters. Die frühere Weltranglisten-Erste aus Belgien, die nach den US Open in einem Monat endgültig ihre Laufbahn beenden will, besiegte die Italienerin Roberta Vinci mit 6:1, 6:4.

Herren-Auslosung

Damen-Auslosung