weather-image
26°

Vernünftige Narren

3.0
3.0

Berchtesgaden – Keinesfalls närrisch war das Verhalten der Verkehrsteilnehmer in der zu Ende gegangenen Faschingssaison. Immerhin zog die Polizeiinspektion Berchtesgaden, die sich an der Kontrollaktion des Polizeipräsidiums Oberbayern Süd beteiligte, ein positives Fazit. Trotz insgesamt 54 durchgeführter Atemalkoholtests in den letzten beiden Wochen stellten die Beamten bei den Kontrollen im Berchtesgadener Talkessel kein Ergebnis fest, das über den gesetzlich zulässigen Werten lag. Der höchste gemessene Wert im Bereich der Polizeiinspektion Berchtesgaden lag bei 0,42 Promille. Insgesamt wurden 213 Verkehrsteilnehmer kontrolliert.


Auch im Gesamtbereich des Polizeipräsidiums Oberbayern Süd waren die meisten Verkehrsteilnehmer vernünftig und setzten sich nicht »benebelt« hinters Lenkrad. Für einige Unbelehrbare endete die Faschingsfeier aber mit der Abgabe des Führerscheins, mit Geldstrafen und langen Fahrverboten.

Anzeige

In den letzten zwölf Tagen wurden in den neun Landkreisen und der Stadt Rosenheim insgesamt 7 832 Verkehrsteilnehmer kontrolliert. Bei 2 271 Fahrzeugführern wurden Atemalkoholtests durchgeführt. Bei 68 davon ergab sich eine Alkoholisierung über dem gesetzlichen Limit. Für 42 Fahrer mit einer absoluten Fahruntüchtigkeit von mehr als 1,1 Promille bedeutete dies eine Strafanzeige und Führerscheinentzug. Den unrühmlichen Spitzenwert erzielte dabei ein Autofahrer mit 2,66 Promille. 26 Alko-Lenker mit geringerem Promillegehalt kamen mit einem Bußgeld und einem Fahrverbot davon. In 17 Fällen wurde festgestellt, dass Personen unter Drogeneinfluss am Steuer saßen. Bei 15 Verkehrsunfällen wurde festgestellt, dass der verantwortliche Lenker alkoholisiert war. fb