weather-image
15°

Verrückte Wörter in der Familie

0.0
0.0
Die von Familien erfundenen Wörter stehen nicht im Wörterbuch
Bildtext einblenden
Kathrin Kunkel-Razum, Redaktionsleiterin des Duden, liest vor einem dpa-Interview in der neuen Ausgabe des Duden. Das Wörterbuch der Duden enthält sehr viele Wörter, allerdings nicht die von Familien erfundenen. Foto: Wolfgang Kumm/dpa Foto: dpa

»Gehackter Hund«, was soll das denn bedeuten? Oder etwa »Lulau« oder »Vertrago«? Jetzt nichts zu verstehen, ist völlig normal. Denn das alles sind Wörter, die Menschen neu erfunden haben und die nur ihre Familie versteht.


Sprachforscher haben herausgefunden, dass es überall passiert: Wenn Menschen in einer Gruppe zusammen sind, entstehen neue Wörter. So hat eine Familie den Begriff »Gehackter Hund« für ein Mischgetränk aus Cola und Apfelsaft erfunden. In einer anderen Familie sagen zwei Schwestern, wenn sie sich nach einem Streit wieder vertragen wollen: »Vertrago mago in Chicago?«

Anzeige

Mal hat sich auch ein Kind versprochen. Dann wird etwa ein Flugzeug später immer noch das »Lulau« genannt wird, aber als Witz.

Sprachforscher sagen: Gruppen oder Familien halten gut zusammen, wenn sie eigene Wörter haben. Denn man fühlt sich einander näher, wenn man sich gegenseitig so gut versteht und andere nicht mitreden können.