weather-image

Verwandten-Affäre: Bayerischer Landtag nennt alle Namen

München (dpa) - Bayerns Landtagspräsidentin Barbara Stamm (CSU) hat am Freitag die Namen der 79 Abgeordneten veröffentlicht, die nach dem Jahr 2000 Ehepartner, Eltern oder Kinder als Mitarbeiter beschäftigt hatten.

Darunter befindet sich mit dem ehemaligen Kultusminister und Staatskanzleichef Siegfried Schneider (CSU) ein weiterer prominenter Politiker. Allerdings beendete Schneider nach Angaben des Landtags den Vertrag spätestes zum 31. Dezember 2005 - also in dem Jahr, in dem er ins Kabinett berufen wurde.

Anzeige

Stamm betonte noch einmal, dass die Altfallregelung geltendes Recht sei. Heute sei eine solche Übergangsregelung aber nicht mehr vermittelbar.