weather-image
25°

Verwandtenaffäre: Immer mehr CSU-Politiker in der Kritik

München (dpa) - In der Affäre um die Beschäftigung von Familienmitgliedern im bayerischen Landtag geraten weitere CSU-Regierungsmitglieder in die Schusslinie - u.a. Justizministerin Beate Merk und Agrarminister Helmut Brunner. Das ergab eine Umfrage des BR unter den 187 Abgeordneten. Landtagspräsidentin Barbara Stamm will jetzt die Namen aller Abgeordneten veröffentlichen, die nach dem Jahr 2000 Ehepartner oder Kinder als Mitarbeiter beschäftigt hatten. Überschattet von der Affäre soll CSU-Parteichef Horst Seehofer heute zum Spitzenkandidaten für die Landtagswahl erklärt werden.

Anzeige