weather-image
17°

Verwirrung um Einreiseverbot aus Tirol: Was gilt nun für Berufspendler?

0.0
0.0
Bildtext einblenden
Die Polizei kontrolliert Covid-Tests von Pendlern an der Grenze zwischen Österreich und der Schweiz. Für das österreichische Bundesland Tirol sind strenge Ausreisebeschränkungen in Kraft getreten. Foto: Gian Ehrenzeller/KEYSTONE/dpa

Das Einreiseverbot für Menschen aus Tirol nach Deutschland ist mit heutigem Sonntag in Kraft getreten. Die Frage, ob Berufspendler nach Bayern einreisen dürfen, scheint nun aber doch noch ungeklärt zu sein.


Obwohl eine bayerische Landesverordnung Personal, das dringend in Bayern benötigt wird, die Einreise gestatten würde, überwiegen laut "TT" die strengeren Bestimmungen der deutschen Bundesverordnung. Von diesem Verbot ausgenommen sind Osttirol, Jungholz, sowie das Rißtal im Gemeindegebiet von Vomp und Eben am Achensee. Einreisen dürfen laut "TT" sonst nur noch Deutsche, Ausländer mit Wohnsitz und Aufenthaltsrecht in Deutschland, landwirtschaftliche Saisonarbeitskräfte und Gesundheitspersonal.

Anzeige

Wie der BR berichtet, soll es laut eines Pressesprechers des Bundesinnenministeriums nur Ausnahmen für Pendler in systemrelevanten Berufen geben. Am Samstagabend war über die Bundesregelung darüber hinaus noch nichts bekannt. Eine Pressemitteilung werde am Sonntagnachmittag veröffentlicht, so der BR. Am Mittag informieren Ministerpräsident Markus Söder und Landesinnenminister Joachim Herrmann am Grenzübergang Schirnding über die Einigung der Länder mit dem Bundesinnenministerium.

red

Einstellungen