weather-image
18°
Große Sommertour des Berchtesgadener Vespa-Clubs nach Triest – Treffen mit Gleichgesinnten aus Italien und Österreich

»Vespisti« im sonnigen Süden

Berchtesgaden – Der mehrtägige Ausflug von Mitgliedern des 1. Berchtesgadener Vespa-Clubs nach Triest wurde bei Bilderbuchwetter ein erlebnisreicher Erfolg.

Das Vespatreffen zog am Rathaus auf der Piazza dell' Unità d' Italia viele Fans und Fahrer an. (Foto: privat)

Insgesamt legten die Teilnehmer des BVC bei der fünftägigen Tour eine Strecke von rund 1 000 Kilometern zurück. Ziel in Italien war ein Treffen mit Gleichgesinnten, die die Gäste mit einem bestens organisierten Programm empfingen.

Anzeige

Am ersten Reisetag hatten die »Vespisti« des BVC bereits rund 200 Kilometer mehr auf dem Tacho. Der Auftakt erfolgte über Saalfelden, Mittersill und Lienz nach Erpfendorf und anschließend Richtung Kötschach-Mauthen in Kärnten, wo man in einem gemütlichen Gasthaus übernachtete. Bei schönstem Sommerwetter ging die Tour weiter über den Plöckenpass, Tolmezzo in Friaul und Udine mit Ziel Triest. Dort quartierte man sich im Hotel unweit vom Standort des Vespa-Treffens in Trebiciano ein.

Nach dem Einchecken und kurzer Erholungspause ging es zum »Campo Sportivo«, wo sich alle Freunde des Kultrollers versammelten und der Präsident des Triester Vespa-Clubs die Teilnehmer begrüßte. Diese kamen überwiegend aus Italien und Österreich.

Gestärkt durch ein italienisches Frühstück, bereitete man sich am nächsten Tag auf die erste Ausfahrt vor. 300 Vespas machten sich bei 32 Grad im Schatten und azurblauem Himmel auf den Weg durch die Landschaft rund um Triest. Da auch bei einem Vespa-Treffen die Kultur nicht zu kurz kommt, wurde die Erkundung des »Rainer Maria Rilke-Weges« entlang der Steilküste von Duino angeboten. Bei ausgelassener Stimmung und Livemusik ließen die Rollerfahrer am Abend im Vespa-Camp den Tag ausklingen.

Am Start der zweiten Ausfahrt nach Triest nahmen 250 Vespas teil und wurden dabei sogar von einer Polizeieskorte unterstützt. Den ersten Zwischenstopp legten die Fahrer mitten auf der Piazza dell' Unità d' Italia ein. Anschließend ging es zum Triester Hafenviertel mit Verpflegungsaufenthalt sowie der Möglichkeit zur Besichtigung des Technischen Museums »Centrale Idrodinamica«.

Nach den wunderschönen Ausflugstagen hieß es dann wieder Abschied nehmen und gen Heimat rollen. Alle »Vespisti« kamen gesund und begeistert wieder in Berchtesgaden an. Beim Clubabend am Wochenende konnten die Teilnehmer ausgiebig über ihre Erlebnisse Informationen vermitteln. Die geselligen Vereinsabende finden ganzjährig an jedem 2. Freitag des Monats im »Vespennest« am Hasensprung statt. Jörg Tessnow