weather-image
21°

Vettel-Team nutzt Test als Casting: Ricciardo

Silverstone (dpa) - Sebastian Vettels Red-Bull-Team nutzt die Formel-1-Reifentests in dieser Woche in Silverstone als Casting für den möglichen Nachfolger von Mark Webber.

Casting
Daniel Ricciardo kommt als möglicher Webber-Nachfolger in Frage. Foto: Jens Buettner Foto: dpa

Der Australier Daniel Ricciardo darf auf der britischen Grand-Prix-Strecke Übungsfahrten im RB9 absolvieren und sich damit für einen Aufstieg ins Red-Bull-Cockpit für 2014 anbieten. Der aktuelle Toro-Rosso-Pilot Ricciardo gilt als einer von drei Anwärtern auf den Posten des Vettel-Teamkollegen für die neue Saison.

Anzeige

Routinier Webber verlässt die Formel 1 zum Jahresende und wechselt ins Sportwagenprogramm von Porsche. Neben Ricciardo werden auch sein Toro-Rosso-Stallgefährte Jean-Eric Vergne und Lotus-Pilot Kimi Räikkönen als Kandidaten für einen Wechsel zu Red Bull gehandelt.

Bei den Testfahrten in Silverstone werden auch die Stammfahrer Vettel und Webber für einen halben Tag ins Auto steigen. Zudem kommen die Talente Felix da Costa und Carlos Sainz jr. zum Einsatz.

Ursprünglich sollten die drei Tage in Silverstone von den Teams als Nachwuchstest genutzt werden. Wegen der Serie von Reifenplatzern beim britischen Grand Prix erhielten die Rennställe und Hersteller Pirelli jedoch die Erlaubnis, beim Test auch Stammpiloten einzusetzen und die neuen Gummimischungen für das nächste Rennen in Ungarn zu probieren.

Mitteilung Red Bull