weather-image

VfB und Schalke können vorentscheidende Schritte machen

0.0
0.0
Zielvorgabe
Bildtext einblenden
Trainer Jens Keller will mit dem FC Schalke die direkte Qualifikation für die Champions League schaffen. Foto: Kevin Kurek Foto: dpa

Stuttgart (dpa) - Der FC Schalke 04 will zum Abschluss des 31. Spieltags der Fußball-Bundesliga beim VfB Stuttgart einen weiteren Schritt zur direkten Qualifikation für die Champions League machen.


»Der dritte Platz ist unser großes Ziel«, sagte Trainer Jens Keller im Interview der »Stuttgarter Zeitung«. Der erneute Einzug in die Königsklasse sei »in Reichweite«, aber »sicher haben wir sie noch lange nicht«. Die abstiegsgefährdeten Schwaben könnten ihrerseits mit dem 700. Sieg in der Eliteliga dem Klassenverbleib näherkommen.

Anzeige

In der brisanten Partie treffen in Keller und Huub Stevens beide Trainer auf ihre ehemaligen Vereine. Schalkes Sportvorstand Horst Heldt war zudem VfB-Manager beim bislang letzten Titelgewinn der Stuttgarter 2007. Er sei »felsenfest davon überzeugt, dass der VfB den Abstieg verhindert«, versicherte der Manager den »Stuttgarter Nachrichten«. »Die Arbeit von Huub Stevens ist dafür die beste Garantie.«

Zudem weist Stuttgart gegen Schalke die beste Bilanz auf. Insgesamt 41 Siege schafften die Schwaben gegen keinen anderen Bundesligisten. Vor allem im eigenen Stadion hatte der VfB den Revierclub gut im Griff. Dies unterstreichen die 29 Siege, zehn Unentschieden und nur vier Niederlagen.