weather-image
19°
Britisches Königshaus

«Victoria & Abdul»: Judi Dench als Queen Victoria

In «Victoria & Abdul» sehen wir eine betagte Königin, die am Ende ihrer Regierungszeit ermattet und verhärmt ist. Ein junger indischer Bediensteter bringt frischen Wind in das Leben der grantigen Monarchin.

Victoria & Abdul
Durch Abdul Karim (Ali Fazal) gewinnt Königin Victoria (Judi Dench) neuen Lebensmut. Foto: Peter Mountain/Focus Features/Universal Picture Foto: dpa

Berlin (dpa) - Zum Ende ihrer langen Regierungszeit von 1837 bis 1901 lernt die britische Königin Victoria (Judi Dench) den jungen indischen Bediensteten Abdul Karim (Ali Fazal) kennen.

Anzeige

Zwischen der eigensinnigen, fettleibigen und oft schlecht gelaunten Monarchin und dem sympathischen, neugierigen Mann vom Subkontinent entwickelt sich eine Freundschaft, die von Victorias Hofstaat und ihrem ältesten Sohn Bertie (Eddie Izzard) mit Neid und Missgunst begleitet wird.

Aber Abdul lässt sich von Intrigen nicht abschrecken und bleibt seiner Herrscherin bis zum Tode treu. Regisseur Stephen Frears («The Queen») zeichnet das anrührende, humorvolle Porträt einer alternden Monarchin, die durch eine Begegnung mit einem Menschen aus einem anderen Kulturkreis neuen Lebensmut fasst.

Oscarpreisträgerin Judi Dench («Shakespeare in Love») meistert diese Paraderolle mit Bravour und Mut zur Hässlichkeit.

Victoria & Abdul, GB 2017, 112 Min., FSK o.A., von Stephen Frears, mit Judi Dench, Ali Fazal

Victoria & Abdul