Bildtext einblenden
Die neue Tischtennisplatte wurde von der Vorstandschaft des Fördervereins mit (von links) Daniel Illenseer (Vorsitzender), Margarete Kastner (Schriftführerin), Mechthild Faller-Obermeier (Kassenführerin), Peter Enzmann (Kassenprüfer) und Daniel Noichl (stellvertretender Vorsitzender) begutachtet. (Foto: Eder)

Viel Zuspruch für die Leiter des Jugendtreffs

Grassau – Der Jugendtreff Grassau – gegründet 1997 – kann dieses Jahr auf sein 25-jähriges Bestehen blicken. Ein Grund zum Feiern, fanden die Mitglieder des Fördervereins auf ihrer Jahreshauptversammlung. Über Neuigkeiten informierte Vorsitzender Daniel Illenseer. Er wurde mit seinem gesamten Team wiedergewählt.


Corona hatte nicht nur die Tätigkeit des Fördervereins, sondern den Betrieb des Jugendtreffs überhaupt ausgebremst. Nichtsdestotrotz sei man am Ball geblieben, wie Fördervereinsvorsitzender und Jugendleiter Daniel Illenseer berichtete. Im Juni 2021 konnten die Jugendlichen wieder zu den regulären Öffnungszeiten kommen. In den Sommerferien wurde mit dem Umbau der Küche begonnen und im September auch der Eingangsbereich neu gestaltet.

Ein großes Projekt sei die wetterfeste Tischtennis-Platte gewesen, die Dank der Förderungen des Fördervereins, der Gemeinde und der Volksbank realisiert werden konnte. Vom Förderverein wurden zudem ein Tablet, Billardqueres sowie Controller für die Play-Station finanziert.

Zur aktuellen Situation berichtete der Vorsitzende, dass Jugendtreffleiterin Christiane Dögerl gekündigt habe und er bis August vorübergehend die Leitung des Treffs übernommen habe. Unterstützt wird er von Daniel Noichl, dem stellvertretenden Fördervereinsvorsitzendem. Illenseer bedauerte das Ausscheiden von Christiane Dögerl sehr. Sie habe den Treff seit 2009 mit Herzblut geleitet. Wer den Jugendtreff übernehme, sei noch nicht bestimmt. Die Anstellung erfolge über die Diakonie. Der Jugendtreff habe täglich zweieinhalb Stunden geöffnet und ab Juni auch wieder samstags.

Viel Zuspruch bekamen der 22-jährige Jugendtreffleiter Illenseer und sein Stellvertreter Noichl von den Fördervereinsmitgliedern. »Es freut mich, dass ihr so aktiv anpackt und auch, dass die Küche so schön geworden ist«, betonte Mechthild Faller-Obermeier. Als vorbildlich bezeichnete auch Xaver Schreiner die aktiven Jugendleiter.

Die finanzielle Situation des Fördervereins ist gut, wie Kassenführerin Mechthild Faller-Obermeier bestätigte. Sie informierte über einige Spenden, darunter die großzügige Spende der Gemeinde über 1600 Euro für die Tischtennisplatte. Weitere 300 Euro spendierte die Volksbank und den Rest von 450 Euro gab der Förderverein dazu. Die Wünsche der Jugendtreffleitung sind bescheiden: Neben einer neuen Toilettentüre würde man gerne eine hellere Billardtischleuchte haben, so Illenseer. Auch die Einweihung der Tischtennisplatte mit einem kleinen Turnier stehe noch aus. Beim Kinderferienprogramm wird sich der Jugendtreff mit zwei Veranstaltungen beteiligen, unter anderem mit einem Cocktailkurs.

Die Neuwahl der Vorstandschaft brachte keine Veränderung. Daniel Illenseer steht weitere zwei Jahre dem Förderverein vor. Er wurde einstimmig wiedergewählt. Auch Daniel Noichl, Stellvertreter, kandidierte erneut und erhielt alle Stimmen. Mechthild Faller-Obermeier wird weiterhin die Kasse führen und als Kassenprüfer stellte sich Peter Enzmann zur Verfügung. Schriftführerin ist Margarete Kastner.

Altbürgermeister und Gründungsmitglied Rudi Jantke betonte, dass der Treff seit seiner Gründung 1997 stets aktiv gewesen sei. Das 15-jährige Bestehen sei gefeiert worden und so sollte auch das 25. Jubiläum nicht sang und klanglos vorübergehen. Dem stimmten die Mitglieder zu.

tb