weather-image
25°

Viele neue Arten am Fluss Mekong entdeckt

0.0
0.0
Maulwurf aus der Mekong-Region
Bildtext einblenden
Auch dieser Maulwurf wurde am Mekong entdeckt. Foto: Thomas Ziegler/WWF Foto: dpa

Ein Maulwurf mit einer langen Nase, eine Echse mit einem Krokodilschwanz, ein grün-brauner Frosch. Dies sind nur einige Tierarten, die Forscher letztes Jahr in der Region des Flusses Mekong in Asien entdeckt haben. Das berichtete die Umweltorganisation WWF am Dienstag. Insgesamt waren es mehr als 20 neue Tierarten.


Der Mekong fließt durch die Länder China, Myanmar, Thailand, Laos, Kambodscha und Vietnam. In der Mekong-Region fanden die Forscher neben den Tieren auch fast 90 neue Pflanzenarten.

Anzeige

»Im Schnitt wurden am Mekong im letzten Jahr jede Woche zwei neue Arten entdeckt und rund 2500 in den letzten 20 Jahren«, sagte ein Experte vom WWF. »Das lässt erahnen, mit was für einem unglaublichen Artenreichtum wir es in der Region zu tun haben.«

Viele der neuen Arten seien aber schon bedroht, warnte der WWF. Ein großes Problem ist, dass ihr Lebensraum kleiner wird. Etwa weil Wälder abgeholzt werden, um dort Straßen oder Wasserkraftwerke zu bauen.