weather-image
25°

Viele neue Gesichter beim SB Chiemgau

3.2
3.2
Bildtext einblenden
Der sportliche Leiter des SBC, Stefan Hafner (links), hieß Kenan Smajlovic in Traunstein willkommen.
Bildtext einblenden
SBC-Abteilungsleiter Uli Habl (rechts) begrüßte Neuzugang Moritz Knauer. (Fotos: SBC)

Auch die Landesliga-Fußballer des SB Chiemgau Traunstein legen am heutigen Samstag wieder mit dem Training los und bereiten sich für den Restart am Dienstag, 8. September, um 18.30 Uhr beim SV Erlbach vor – sofern es dann auch wirklich losgehen kann, denn noch gibt es für den derzeit aufgrund der Coronavirus-Pandemie unterbrochenen Ligabetrieb kein Grünes Licht.


»Wir stellen uns jetzt aber darauf ein, dass es losgehen wird«, betont SBC-Trainer Rainer Elfinger. »Aber ich bin es ja von der Schule her gewohnt, dass es aktuell täglich eine Änderung der Situation geben kann«, fügt der Schulleiter hinzu. »Aber es ist ja für alle gleich. Wir nehmen es also so, wie es kommt.«

Anzeige

Das Gesicht der SBC-Mannschaft im Vergleich zum Winter hat sich in der Corona-Zwangspause verändert. Nicht mehr dabei sind Tobias Sandner (SV Erlbach), Benedikt Gartner, Maximilian Hosp (beide SV Kirchanschöring), Goran Divkovic und Telat Ünal (beide Ziel unbekannt). Auch Torwart Ilija Tomic wird den Verein wohl aus beruflichen Gründen noch im Sommer verlassen.

Dafür kann Rainer Elfinger künftig auf Moritz Knauer (TSV 1860 Rosenheim) und Kenan Smajlovic (SV Wörgl) sowie auf 15 Jugendspieler, die aus der eigenen U 19 aufgerückt sind, setzen. »Das sind alles gute Jungs, die willig sind«, freut sich Elfinger auf die Zusammenarbeit mit den jungen Wilden. »Wir sind bewusst den Weg der Jugend gegangen«, ergänzt SBC-Abteilungsleiter Uli Habl. »Wir wollen den Jungen jetzt eine Chance geben.« Ganz abgeschlossen sind die Personalplanungen damit noch nicht. Aber mit Knauer und Smajlovic wurden Elfingers Wünsche erfüllt. »Ich wollte einen Spieler für die Sechser-Position und einen für die Außenbahn«, erklärt er.

Freilich werden nicht alle 15 Nachwuchsspieler künftig fest zum Kader der Ersten Mannschaft gehören. »Das Prinzip schaut jetzt so aus: Die jungen Spieler sind jetzt zwei bis drei Wochen an Bord, dann werden einige bei der Ersten bleiben und die anderen werden die Zweite Mannschaft verstärken«, betont Elfinger. Der Coach strebt »ein durchlässiges Prinzip« an. Sprich: Zeigt ein Spieler bei der U 23 gute Leistungen, hat er jederzeit die Chance, nach oben zu kommen. »Wir sind sehr froh darüber, dass wir alle jungen Spieler halten konnten«, betont SBC-Pressesprecher Peter Mallmann.

Auch im Trainerteam gibt es eine Neuerung. Bastian Buchner, der bisher im SBC-Nachwuchs als Coach tätig war, fungiert ab sofort als Co-Trainer. »Damit werden die Aufgaben jetzt einfach auf mehrere Schultern verteilt«, sagt Elfinger. Buchner wird auch gleich die ersten Einheiten leiten, da der Cheftrainer noch im Urlaub ist. »Aber das war so abgesprochen«, sagt Elfinger. »Insgesamt haben wir eine sehr junge und unerfahrene Truppe. Das wird eine Herausforderung«, betont er weiter. Habl hofft allerdings, dass die Mannschaft »die komfortable Situation nutzen kann«. Die Traunsteiner stehen ja aktuell auf Platz sechs der Tabelle und haben nach 21 Spielen 36 Punkte gesammelt. »Ich hoffe, dass wir so schnell wie möglich den Klassenerhalt eintüten können«, sagt Habl. Elfinger ergänzt, »wir müssen allerdings auch auf der Hut sein«. Er hofft, »dass wir gut aus den Startlöchern kommen werden«. Elfinger schätzt die Situation jedenfalls realistisch ein. »Einige träumen ja noch von oben, aber darauf schaue ich wirklich nicht.«

Das junge SBC-Team hat die nächsten Wochen jetzt die Chance, sich bei einigen Testpartien, die aufgrund der aktuellen Corona-Auflagen auch noch ohne Zuschauer stattfinden müssen, einzuspielen. »Die jungen Spieler müssen jetzt schneller als normal zünden«, weiß Rainer Elfinger. »Wenn das klappt, wird es eine super Geschichte«, ist er überzeugt.

Gekickt wird am Mittwoch, 12. August, 19 Uhr, gegen den Regionalligisten TSV 1860 Rosenheim. Weiter geht es mit einem Freundschaftsspiel gegen den Bezirksligisten TSV Teisendorf am Samstag, 15. August (Ort und Uhrzeit noch offen). Bayernligist TSV 1860 München II kommt am Mittwoch, 19. August, 20 Uhr, nach Traunstein. Bezirksligist ESV Freilassing ist der Gegner am Samstag, 22. August, 18 Uhr. Ligarivale VfB Hallbergmoos empfängt die Traunsteiner am Samstag, 29. August, 14 Uhr, und die Generalprobe ist am Mittwoch, 2. September, um 19 Uhr gegen den Bezirksligisten TSV Bad Endorf. SB