weather-image
15°

Vier Verletzte bei Unfall in Tittmoning

5.0
5.0
Bildtext einblenden
Schwer verletzt wurden die Eltern eines Babys aus Leipzig. Sie mussten mit Hubschraubern nach Traunstein und Salzburg geflogen werden. Das Kind wurde bei dem Unfall in der Nähe von Tittmoning leicht verletzt. (Foto: FDL/Lamminger)

Tittmoning – Zu einem schweren Verkehrsunfall kam es am Samstagvormittag auf der Bundesstraße 20 bei Kirchheim. Es waren zwei Rettungshubschrauber im Einsatz. Die B 20 war stundenlang gesperrt. Es gab mehrere Verletzte. Der Sachschaden wird auf 50 000 Euro geschätzt.


Eine 21-jährige Tittmoningerin wollte die Bundesstraße von Roibach kommend mit ihrem BMW überqueren und weiter nach Kirchheim fahren. Dabei übersah sie den von links kommenden Ford einer jungen Urlauberfamilie aus Leipzig. Es kam zum Zusammenstoß der beiden Fahrzeuge bei voller Geschwindigkeit. Dabei wurde der Ford nach rechts von der Fahrbahn und an einen Baum geschleudert.

Anzeige

Der 41-jährige Fahrer des Ford sowie seine 31-jährige Mitfahrerin wurden schwer verletzt. Der Mann musste mit dem Rettungshubschrauber ins Krankenhaus Salzburg geflogen werden. Die Frau wurde mit einem weiteren Hubschrauber ins Krankenhaus Traunstein gebracht. Das 21-monatige Kind der beiden wurde leicht verletzt und kam – wie die Mutter – nach Traunstein.

Die Unfallverursacherin wurde ebenfalls leicht verletzt. Sie wurde mit dem Rettungswagen ins Krankenhaus Trostberg gebracht. An den beiden Pkw entstand Totalschaden. Der entstandene Gesamtschaden beläuft sich auf rund 50 000 Euro. Die B 20 war für mehrere Stunden gesperrt. Im Einsatz waren Kräfte des Rettungsdiensts, der Polizei und der Feuerwehren aus Kirchheim und Tittmoning. fb