Vier Verletzte bei Verkehrsunfall auf der A8

Blaulicht und der Hinweis «Unfall»
Bildtext einblenden
Foto: Monika Skolimowska/dpa-Zentralbild/ZB/Symbolbild

Bergen/Grabenstätt/A8 – Zu einem Verkehrsunfall bei dem vier Personen verletzt wurden, kam es am Sonntag, 21. November, gegen 18.15 Uhr in Fahrtrichtung München zwischen den Anschlussstellen Bergen und Grabenstätt.


Ein 24-jähriger Schweizer Staatsbürger befuhr mit seinem VW Passat die A8 auf dem linken Fahrstreifen. Der Schweizer wechselte plötzlich auf den rechten Fahrstreifen. Dabei fuhr er auf ein vorausfahrendes Rosenheimer Fahrzeug, das mit zwei Personen besetzt war, auf. Der Rosenheimer wurde durch die Wucht des Aufpralls auf die linke Fahrspur geschleudert. Der hinter dem 24-Jährigen fahrende Mercedes-Fahrer aus München versuchte nach links auszuweichen, kollidierte dabei mit der Mittelschutzplanke, prallte von dieser ab und stieß mit dem Rosenheimer Fahrzeug zusammen.

Durch den Unfall wurden vier Personen leicht verletzt und mit mehreren Fahrzeugen des BRK in die Krankenhäuser Prien und Traunstein gebracht.

Die A8 musste in diesem Abschnitt für drei Stunden gesperrt und der Verkehr umgeleitet werden. Aufgrund der Komplexität des Unfalles und der zunächst unklaren Verletzungen wurde durch die Staatsanwaltschaft Traunstein ein unfallanalytisches Gutachten in Auftrag gegeben.

Der Verkehrsunfall wurde durch zwei Streifen der Verkehrspolizeiinspektion Traunstein aufgenommen. Zur Absicherung, Fahrbahnreinigung und Bergung der Unfallfahrzeuge waren die Feuerwehren Bergen, Holzhausen und Grabenstätt sowie die Autobahnmeisterei Siegsdorf an der Unfallstelle im Einsatz.

fb/red