Ein Fußball liegt auf dem Spielfeld
Bildtext einblenden
Foto: dpa

Vierte Niederlage in Folge

Ähnlich wie die SG Schönau, die schon fast die ganze Frühjahrsrunde Probleme hatte, musste auch der FC Bischofswiesen zuletzt drei Niederlagen in Folge hinnehmen. Dabei stand es bei der abstiegsgefährdeten deutschen Jugendkraft beim Halbzeitpfiff von Schiedsrichter David Uhlig vom TSV Berchtesgaden noch torlos. Die Entscheidung zu Gunsten der Ottinger fiel mit einem Doppelschlag von Andreas Sommer binnen 100 Sekunden (52., 53.). Alexander Fenninger setzte in der 83. Minute zur Freude der DJK Otting und der 60 Zuschauer noch den Deckel zum 3:0 drauf.


Nachdem beim FC Bischofswiesen wichtige Kräfte nicht dabei waren, verlegte sich der Gast auf die Defensive, kam auch zu einigen Konterangriffen, die jedoch nichts eingebracht haben. Otting machte in Anbetracht der prekären Tabellensituation als Vorletzter von der ersten Minute an viel Druck, konnte sich aber zunächst nicht entscheidend durchsetzen. Die wenigen Möglichkeiten entschärfte der Bischofswieser Torhüter Stefan Schnitzlbaumer als sicherer Rückhalt.

Im zweiten Durchgang erhöhte Otting noch einmal die Schlagzahl und dem besten Spieler Andreas Sommer gelangen zwei blitzsaubere Treffer, die das Spiel vorzeitig entschieden haben. Der ersatzgeschwächte FC hatte dem druckvollen Spiel der DJK Otting nichts mehr hinzuzusetzen. Der junge Schiedsrichter David Uhlig vom TSV Berchtesgaden leitete die faire Begegnung sicher. Die drei gelben Karten für Bischofswiesen zog er wegen taktischer Foulspiele. Morgen bekommt es der FC Bischofswiesen im Nachholspiel bei der DJK Weildorf wieder mit einer Mannschaft zu schaffen, die rechnerisch auch noch nicht gerettet ist und dem FC wohl auch einen heißen Kampf liefern dürfte.

FC Bischofswiesen: Stefan Schnitzlbaumer; Fabian Jung (27. Michael Fendt), Christoph Strauch, Benedikt Graßl, Michael Geisler, Maximilian Gaßlhuber, Peter Seidinger, Reinhard Frick (46. Benjamin Fegg), Bernhard Sauer, Dominik Delacher, Fabian Motz.

cw