weather-image
25°

Vogel verteidigt Münchner Gericht im Streit um Presseplätze

Berlin (dpa) - Im Streit über die Presseplätze beim NSU-Prozess hat der frühere SPD-Spitzenpolitiker Hans-Jochen Vogel um Verständnis für die Entscheidungen des Münchner Oberlandesgerichts geworben. Das Gericht habe eine schwierige Aufgabe zu lösen, sagte Vogel im RBB-Inforadio. «Der einzige Punkt, der korrekturbedürftig war», sei die Beteiligung türkischer Journalisten gewesen. Vogel hatte die viel diskutierte Auslosung der Presseplätze als Zeuge beobachtet. Mehrere überregionale Medien waren dabei nicht zum Zuge gekommen.

Anzeige