weather-image
20°

Vollsperrung bis Sonntag: Ramsau nur auf Umwegen erreichbar

4.7
4.7
Bildtext einblenden
Nichts geht mehr auch von der Ortsseite her.

Ramsau – Die Gemeinde Ramsau und damit auch das Ausflugsziel Hintersee ist diese Woche nur über Umwege erreichbar. Am Montag begannen auf Anordnung des Staatlichen Bauamtes Traunstein beim neuen Kreisverkehr die Asphaltierungsarbeiten, die eine einwöchige Vollsperrung bis zum Sonntag mit sich bringen.


Nach Auskunft der zuständigen Baufirma laufen die Arbeiten, bedingt durch das Wetter, bisher sehr gut. Bereits am Dienstag soll auf der Bundesstraße 305 einschließlich Kreisverkehr die Deckschicht aufgebracht werden.

Anzeige

Allerdings erreichen die Ramsauer Bürger und auch die Touristen ihre Ziele aktuell nur auf Umwegen. Über die B305 geht es von Berchtesgaden kommend nur bis zur Wimbachbrücke. Lediglich Anwohner können weiterfahren und so die Reschensiedlung erreichen.

Von der anderen Seite her ist die Ramsau nur über Loipl, die Alpenstraße und dann über das Bindenkreuz erreichbar. Vor dem Rathaus ist Schluss mit der Durchfahrt, sogar die Bäckerei Niedermayer ist derzeit nur zu Fuß erreichbar. Die Bäckerei hat darauf reagiert und öffnet nur von 6 bis 12.30 Uhr.

Für die Anwohner, die derzeit ihre Häuser nicht erreichen können, wurde beim Hotel »Hochkalter« ein vorübergehender Parkplatz eingerichtet. Viele Anfragen werden auch an die Touristinfo gerichtet. Vor allem Urlauber fragen, wie sie fahren können.

Weil das Verkehrsaufkommen auf der B305 in Richtung Ramsau derzeit gering ist, werden nahe dem Wasserkraftwerk Engedey Baumfällarbeiten durchgeführt. Der Verkehr wird mit einer Ampelanlage geregelt. Wenn das Wetter so stabil bleibt, können sich die Ramsauer und die Gäste darauf freuen, dass sie bald schon auf neu asphaltierter Straße durch die Ramsau fahren dürfen. cw

Bildtext einblenden
Die Asphaltierungsarbeiten rund um den neuen Kreisverkehr in Ramsau haben gestern begonnen. (Fotos: Wechslinger)