weather-image

Vorgeschmack auf »Men of Blues«

2.0
2.0
Bildtext einblenden
Im dritten Anlauf klappte das Konzert von »Tscheky & the Blues Kings« in der Traunsteiner Kulturfabrik NUTS. (Foto: Welte)

Eigentlich dachte ich, das Tragen der Hygiene-Maske während der Dauer des Konzerts nicht auszuhalten. Aber die heimische Band Tscheky & the Blues Kings ließ die ca. 45 Besucher, altersmäßig schön gemischt, im seit langem »ausverkauften« Saal der Traunsteiner Kulturfabrik NUTS mit ihrer fantastischen Spielweise dieses Manko jedoch schnell vergessen.


Veranstalter Franz Josef Fuchs wies auf die besonderen Umstände des Konzerts in dieser Zeit hin und freute sich, dass man es beim dritten Versuch endlich geschafft habe, die Band den zahlreichen Fans zu präsentieren. Augenzwinkernd wies er noch darauf hin, bitte nicht zu tanzen und lauthals mitzusingen, das Hygienekonzept erlaube dies nicht. Michael Sedlatschek, der Sänger und Gitarrist der Band, hatte das wohl hinter der Bühne nicht mitbekommen, denn er war doch etwas erstaunt, als seine Animationen zum Mitsingen erstmals nicht so gut angenommen wurden wie sonst. Stattdessen bekamen die fünf Musiker nach jedem Song immer viel Beifall vom Publikum.

Anzeige

Auch die »Tschekys« durften dieses Jahr wegen Corona nur dreimal spielen und wollten die auftrittsfreie Zeit nutzen, um ihre zweite CD »Men of Blues« einzuspielen. Da sie außerdem auch nicht immer zusammen ins Studio durften, verzögert sich die Präsentation wohl bis Weihnachten. Einige neue Lieder aus dieser Scheibe stellten sie aber bereits vor. Andy Schatz präsentierte gekonnt ruhig einige Boogie-Woogies am Piano, die von Elija von Le Suire am Schlagzeug und dem neuen Bassisten Markus Rehrl mit einem harmonischen Rhythmus-Teppich unterstützt wurden. Der fünfte Mann an der Rhythmusgitarre ist Christoph Voggesser, der mit seinem Nachbarn Michael Sedlatschek schon 2011 die Band »Tscheky & the Blues Kings« gegründet hat.

Mittlerweile spielen die fünf Freunde immer mehr Eigenkompositionen, zeigen aber ihre enorme Vielseitigkeit auch bei Klassikern von Stevie Ray Vaughan, Chuck Berry, Jerry Lee Lewis und vielen anderen Größen der Blues- und Rock'n'Roll-Geschichte. Als Zugabe spielten sie dann noch »My Babe« von The Fabulous Thunderbirds, bei dem Tscheky sein geniales Gitarrenspiel erneut unter Beweis stellen konnte. Mit dem Slow Blues »The things that I used to do« von Tschekys Idol Stevie Ray Vaughan verabschiedeten sich die fünf Musiker und ich war froh, wieder einmal ein Livekonzert erleben zu dürfen.

Das für den 7. November in der Theaterfabrik Traunreut geplante Konzert fällt aus, Ersatztermine sind geplant. Die Karten bleiben aber gültig. Alex Welte