weather-image
24°

Vorhang auf für den 13. Chiemgauer Musikfrühling

0.0
0.0
Bildtext einblenden
Der Cellist Julian Arp ist einer der bekannten Musiker beim Traunsteiner Musikfrühling.

Vom 28. Mai bis zum 5. Juni geht der Chiemgauer Musikfrühling bereits in die 13. Runde. Die Leiter des Festivals, die Pianistin Diana Ketler und der Bratschist Razvan Popovici, haben wieder ein äußerst abwechslungsreiches Programm zusammengestellt, das Klassikfans begeistern wird: Hochkarätige Interpreten, die zu den besten Kammermusikern Europas zählen, kommen in den Chiemgau.


Neue Gesichter wie die Pianistin Marianna Schirinyan, der Bratschist Vladimir Mendelssohn und das Kölner Klavierduo Anna und Ines Walachowski treffen auf bekannte Namen wie die Geiger Gilles Apap, Alissa Margulis, Daniel Rowland, Erik Schumann und Alexander Sitkovetsky, die Cellisten Julian Arp, Alexander Bouzlov und Bernhard Naoki Hedenborg und die Oboistin Tamar Inbar.

Anzeige

Das Festival wird traditionsgemäß mit einem spannenden Programm in der Traunsteiner Klosterkirche eröffnet: mit Liszts »Orphée« in einer originellen Bearbeitung für Klaviertrio von Camille Saint-Säens, Ludwig van Beethovens Streichtrio in c-Moll und dem von Energie berstenden Klavierquartett ebenfalls in c-Moll von Richard Strauss.

Sie haben sich in Paris kennengelernt und wurden Freunde und Weggefährten: der Franzose Gabriel Fauré, der Rumäne George Enescu und der Belgier César Franck. Im ersten Konzert des Musikfrühlings im Kloster Seeon »Paris – Entre Amis« am 29. Mai werden Meisterwerke der drei Komponisten aufgeführt, darunter die Sonate für Violine und Klavier von César Franck und Faurés 1. Klavierquartett.

Für die magische Atmosphäre der Kirche St. Walburg im Kloster Seeon haben die Veranstalter ein geistig verwobenes Programm mit Werken von Johann Sebastian Bach, Peteris Vasks und Arvo Pärt zusammengestellt. Das Konzert findet am 30. Mai statt.

Nach einem unvergesslichen Auftritt in der ausverkauften Traunsteiner Klosterkirche im Jahr 2013 kehrt der französische Geiger Gilles Apap zurück, um das Chiemgauer Publikum am 1. Juni mit seiner unkonventionellen Art zu begeistern. Im Konzert »The Fiddler on the Moon« wird Gilles Apap gemeinsam mit den anderen Musikern des Musikfrühlings ein Überraschungsprogramm darbieten, das von traditioneller Klassik über unkonventionelle Gipsy-Klänge und irischer Musik bis zu Klezmer-Melodien reicht.

Beim Konzert »Fantasia« am 3. Juni in der Klosterkirche werden gleich vier Fantasien aufgeführt: ein »Phantasy Quartet« von Frank Bridge und ein »Phantasy Quartet« von Benjamin Britten sowie von Robert Schumann die Phantasiestücke für Cello und Klavier und das berühmte Klaviertrio Nr. 3.

Wenn ein Konzert den Titel »Der Dichter spricht« trägt, darf das Streichquintett op.111 von Johannes Brahms nicht fehlen. Dazu werden am 4. Juni im Festsaal des Klosters Seeon ein Trio von Ludwig van Beethoven und das 2. Klavierquintett von Ernst von Dohnanyi aufgeführt. Dieses Werk sowie das Sextett des gleichen Komponisten wurden vor Kurzem vom Ensemble Raro, dem Ensemble in Residence des Chiemgauer Musikfrühlings, beim Münchner Label Solo Musica eingespielt.

Das bekannte Kölner Klavierduo Anna und Ines Walachowski wird in einer Matinee am 5. Juni im letzten Konzert des diesjährigen Festivals im Kloster Seen das Publikum auf eine musikalische Reise für Klavierduos mitnehmen: von Mozart zu Schumann und von Schumann zu Ravel. Der Abend wird mit dem bekannten Boléro von Ravel ausklingen.

Zum Abschluss bietet der 13. Chiemgauer Musikfrühling am 5. Juni in der Klosterkirche in Traunstein dann wieder besondere Kammermusik: die Ouvertüre für Streichquintett von Franz Schubert, seine allererste Kammermusikkomposition, das 1. Klavierquintett von Ernest Bloch und gleich zwei Werke von Felix Mendelssohn-Bartholdy: den Sommernachtstraum für Klavier zu vier Händen und das 2. Klavierquartett.

Für das Eröffnungskonzert verlost unsere Zeitung zwei mal zwei Karten. Wer gewinnen will, soll bis Freitag 10 Uhr eine E-Mail mit Name und Telefonnummer schicken an kultur@traunsteiner-tagblatt.de. Die Gewinner werden bis Freitagmittag verständigt.

Karten für die Konzerte in Traunstein gibt es bei der Tourist-Information Traunstein, Am Stadtplatz 39, unter Telefon 0861/65500 und unter Fax 0861/65505 sowie bei der Buchhandlung Stifel in Traunstein unter der Telefonnummer 0861/4635. Weitere Informationen und Karten gibt es auch im Internet unter www.chiemgauer-musikfruehling.de. Für die Konzerte im Kloster Seeon gibt es Karten im Klosterladen Seeon (Klosterweg 1, in den Ausstellungsräumen), unter Telefon 08624/897-201, unter Fax 08624/897-222 oder per E-Mail an klosterladen@kloster-seeon.de sowie im Internet unter www.klosterladen-seeon.de. fb