weather-image

Vorsicht bei Umzug

0.0
0.0

Wer bei der Kommunalwahl mitwählen will, sollte sich das Umzugs- und Anmeldedatum in seiner neuen Heimatstadt mit Bedacht aussuchen. 


 Laut Gesetz muss sich der Wähler »seit mindestens zwei Monaten im Wahlkreis (...) aufhalten«. Ist man beispielsweise Anfang Februar umgezogen, hat man sich Mitte März noch nicht lange genug in der neuen Stadt aufgehalten, um dort wählen zu dürfen. In der alten Stadt hat man aber eben auch nicht mehr seinen Lebensmittelpunkt – auch hier fällt der Urnengang flach.

Anzeige