weather-image
14°

WADA fordert mehr Bluttests im Fußball

0.0
0.0
WADA-Generaldirektor
Bildtext einblenden
David Howman ist der Generaldirektor der WADA. Foto: Jean-Christophe Bott Foto: dpa

London (dpa) - Die Welt-Anti-Doping-Agentur WADA hat mehr Bluttests und intelligentere Kontrollen im Fußball gefordert.


Nach wie vor sei es möglich, «dass ein Spieler einer Mannschaftssportart in seiner ganzen Karriere kein einziges Mal getestet wird», sagte WADA-Generaldirektor David Howman am Dienstag in London. «Fußball hat nicht genug EPO-Tests», ergänzte Agentur-Chef John Fahey. «Wir ermutigen sie, mehr zu tun.» Erst jüngst waren im Prozess gegen den spanischen Dopingarzt Eufemiano Fuentes Hinweise aufgetaucht, dass auch der spanischen Fußball-Erstligist Real Sociedad San Sebastián und andere Vereine die Dienste von Fuentes genutzt haben könnten.

Anzeige