weather-image
17°

Wahl des WM-Quartiers womöglich erst nach Auslosung

0.0
0.0
Teammanager
Bildtext einblenden
Oliver Bierhoff hat sich in Brasilien umgeschaut. Foto: Nicolas Armer Foto: dpa

Berlin (dpa) - Teammanager Oliver Bierhoff will die Quartierfrage der deutschen Fußball-Nationalmannschaft bei der WM-Endrunde 2014 in Brasilien womöglich erst nach der Auslosung am 6. Dezember klären.


«Die Logistik und das Klima sind so bedeutend, dass wir keine Kompromisse eingehen sollten. Ein sicheres Gefühl habe ich zur Zeit noch nicht. Vielleicht führt das Erlebte auch zur Entscheidung, dass wir uns erst nach der Auslosung auf ein Quartier festlegen», sagte Bierhoff dem Fachmagazin «Kicker».

Anzeige

Mit Bundestrainer Joachim Löw hatte er beim Confed Cup die Bedingungen vor Ort begutachtet. Zunächst war er davon ausgegangen, mit der Quartiers-Entscheidung nicht bis zur Auslosung warten zu können. Vor allem die enormen Reise- und Transportstrapazen, die unter anderem Italiens Coach Cesare Prandelli beklagt hatte, haben Bierhoff nachdenklich gestimmt. Von Ort zu Ort reisen, sei keine Alternative, da der Weltverband FIFA ein Basisquartier vorschreibt.

Wie Löw spricht auch Bierhoff bei der WM von der größten Herausforderung der letzten zehn Jahre. «Der Confed Cup hat gezeigt, dass es für Europäer so ziemlich die schwerste Aufgabe ist, in Südamerika eine WM zu gewinnen. Das hat nun kein Geringerer als Spanien erleben müssen», ergänzte der Europameister von 1996.