weather-image
29°

Wahlsieg der GERB in Bulgarien – Regierungsbildung problematisch

Sofia (dpa) - Die Bulgaren haben ein neues Parlament gewählt. Als stärkste Kraft ging daraus mit gut 30 Prozent die ehemalige Regierungspartei GERB hervor. Auf Platz zwei kamen nach Hochrechnungen des österreichischen SORA-Instituts die oppositionellen Sozialisten mit rund 26 Prozent. Da keine Partei die absolute Parlamentsmehrheit erreichte, zeichnet sich eine schwierige Regierungsbildung ab. Die bürgerliche Regierung der GERB-Partei war erst im Februar von Massenprotesten gegen die Armut und weit verbreitete Korruption zum Rücktritt gezwungen worden.

Anzeige