weather-image

Warnstreiks im öffentlichen Dienst der Länder angekündigt

Potsdam (dpa) - Auf die Bürger kommen in den nächsten Tagen bundesweit Warnstreiks und Protestaktionen der Beschäftigten der Länder zu. Betroffen sind Schulen, Unikliniken, Polizei, Justizverwaltung oder Straßenmeistereien. Das kündigte die Gewerkschaftsseite in Potsdam nach der zweiten Runde der Tarifverhandlungen für den öffentlichen Dienst der Länder an. Kleinere Aktionen hatte es bereits in den vergangenen Tagen gegeben. Bei den zweitägigen Gesprächen gab es keine konkreten Ergebnisse oder Angebote der Arbeitgeberseite, wie Verdi-Chef Frank Bsirske erklärte.

Anzeige