Was beim Trauerflor am Auto erlaubt ist

Was ist beim Trauerflor erlaubt?
Bildtext einblenden
Zum Zeichen von Anteilnahme und Trauer binden einige einen Trauerflor ans Auto - zu üppig bemessen sollte der allerdings nicht sein. Foto: Patrick Pleul/dpa-Zentralbild/dpa-tmn Foto: dpa

Egal, ob er nur auf der Fahrt zur Beerdigung oder etwas länger bleibt: Manche Angehörige und Freunde von Verstorbenen binden sich einen kleinen Trauerflor ans Auto - worauf ist dabei zu achten?


Köln (dpa/tmn) - Einige Autofahrer binden als Ausdruck der eigenen Trauer oder als Zeichen des Mitgefühls einen Trauerflor ans Auto. So ein schwarzes Schleifchen an Antenne, Türgriff oder Außenspiegel ist rechtlich nicht zu beanstanden, erklärt der Tüv Rheinland. Der Flor darf nur nicht die Sicht des Fahrers oder der Fahrerin stören und weder Beleuchtung noch Kennzeichen des Autos verdecken.

Manche Teile sind zudem nicht auf die dauerhafte zusätzliche Belastung ausgelegt. Schaden nehmen könnten je nach Ausführung des Flors unter Umständen die Antenne, der Antennenfuß sowie das Bauteil, an dem die Antenne befestigt ist.

Sitzt die Dachantenne weit hinten, sollte ein dort angebrachtes Band nicht so lang sein, dass es sich im Gestänge des hinteren Scheibenwischers verfangen könnte. Massive Schäden am Wischergestänge und dem Wischermotor können die Folge sein.

© dpa-infocom, dpa:210927-99-385532/3