weather-image
25°

Was für ein Gebimmel!

0.0
0.0
Viele Glocken
Bildtext einblenden
Das Gebimmel der Pferdeschlittengeläute sollte früher dafür sorgen, dass ein Schlitten im Schnee gehört wird. Foto: Bernd Wüstneck/dpa-Zentralbild/dpa Foto: dpa

Vielleicht kennst du Pferdeschlitten aus dem Winterurlaub! Die Pferde tragen meist Glöckchen am Kopf, die schön bimmeln.


Genau so etwas hat ein Mann aus dem Bundesland Mecklenburg-Vorpommern gesammelt. Etwa Tausend Geläute sind so zusammen gekommen. Nun will er die ungewöhnliche Sammlung abgeben.

Anzeige

Die Stücke sind teilweise sehr alt. Sie stammen vor allem aus den Jahren von 1870 bis 1950.

Damals sollte das Bimmeln der Schellen und Glocken vor allem die Sicherheit im Verkehr erhöhen. Denn Schlitten machen kaum Geräusche, Pferdehufe sind im Schnee fast nicht zu hören.

Es gab damals eine Regel, dass die Glocke hell klingen muss. Damit sie bei dichtem Verkehr und Schnee noch zu hören ist.