weather-image
21°

Was hat der Gänsegeier zu erzählen?

3.3
3.3
Bildtext einblenden
Hören, schauen, Neues entdecken und staunen heißt es auf den zehn Stationen des von den Gymnasiasten erstellten Audio-Guides. (Fotos: Berwanger)
Bildtext einblenden
Die Radio AG des Gymnasiums Berchtesgaden hat mit Unterstützung des Bayerischen Rundfunks eine spannende Audioführung durch die Ausstellung »Vertikale Wildnis« im »Haus der Berge« erarbeitet.

Berchtesgaden – Was hat der Gänsegeier zu erzählen? Oder was wissen die Fische im Königssee? Und was hat es wohl mit dem Steinbock-Krimi und dem Hansi auf sich? Antworten auf diese und viele andere spannende Fragen finden junge, aber auch erwachsene Besucher des »Hauses der Berge« jetzt bei einer ebenso unterhaltsamen wie informativen Audioführung durch die Ausstellung »Vertikale Wildnis«. Erarbeitet hat sie die kreative Radio AG des Gymnasiums Berchtesgaden, unterstützt vom Bayerischen Rundfunk und ausgestattet mit viel Freude am Machen. Die Schülerinnen und Schüler haben seit Ende Januar einen Großteil ihrer Freizeit im Nationalparkzentrum verbracht. Nun kann sich das Ergebnis ihrer Arbeit hören lassen.


»Wir machen ja viele Radiosendungen, aber das hier war noch einmal eine ganz neue Herausforderung, die sehr viel Spaß gemacht hat«, stellt Elias am Rande der Präsentation des neuen Audio-Guides fest. Der 14-Jährige hat »den Steinbock-Krimi getextet und gesprochen.« Die Geschichte um das tragische Ende des Steinbocks Hansi ist die sechste Station des zehn Hörstücke umfassenden Audio-Guides. Sie vermittelt so abwechslungsreich wie spannend eine Menge Wissen um den König der Berge.

Anzeige

Über die Majestäten der Lüfte berichtet der Gänsegeier von Korbinian, der die Hörer des Audio-Guides zur Führung bei Station eins begrüßt. Von der Luft hinab ins Wasser des Königssees, in die Tiefen der Höhlen oder hinauf auf die Höhen der Almen ist die Audio-Führung unterwegs. Sie bietet dem Hörer immer wieder neue, lebendige Eindrücke, lässt bunte Bilder in seinem Kopf entstehen und erklärt die Exponate der Ausstellung unter den Blickwinkeln der Kinder und Jugendlichen.

Dies hat vor allem mit der Fantasie der jungen Macher zu tun. Sie haben ganz genau hingeschaut und der Ausstellung »Vertikale Wildnis« manches Detail entlockt, ihr neue Perspektiven verliehen. Herausgekommen ist eine muntere Folge von regelrechten kleinen Hörspielen, die auch Erwachsenen Freude machen und auch ihnen immer wieder ein Lächeln oder Staunen ins Gesicht zaubern. »Ich finde unsere Beiträge ziemlich anschaulich«, sagt Elias ganz zu Recht. Ob sprechende Tiere oder schlaue Fragen an echte Experten, die Schülerinnen und Schüler nehmen die Hörer mit auf Reisen durch die Tierwelt, die Natur und auch die Zeit. Lehrerin und Radio-AG-Leiterin Miriam Eichinger ist stolz auf diese Arbeit ihrer Schüler im zehnten Jahr der Kooperation zwischen Schule und Bayerischem Rundfunk (BR).

Auch BR-Mann und Schul-Mediencoach Gabriel Wirth sowie »Haus der Berge«-Leiter Ulrich Brendel freuen sich über die mitreißende Produktion der Gymnasiasten. Mit der Produktion eines Audio-Guides durch die Zielgruppe selbst habe sich für ihn »ein kleiner Traum verwirklicht«, bekennt Ulrich Brendel. Auch Nationalpark-Leiter Michael Vogel ist voll des Lobes. »Wir sind als Nationalpark für alle da, für Erwachsene und für Kinder«, sagt er. »Dass Kinder ihre eigene Route im Haus beschreiten und andere Kinder dabei mitnehmen«, sei das Ergebnis eines tollen Gemeinschaftsprojektes von Kindern und Erwachsenen. Und dieses Ergebnis ist hörens- und erlebenswert: für Kinder und Erwachsene. Ina Berwanger