Wasserrettungszentrum jetzt auch Schnellteststation – Oberbürgermeister zu Besuch bei der DLRG in Haslach

Ein Corona-Schnelltest
Bildtext einblenden
Foto: Nicolas Armer/dpa/Archivbild

Traunstein – Wie läuft es mit den Covid-Schnelltests bei der Deutschen Lebensrettungsgesellschaft (DLRG) in Traunstein? Darüber informierte sich Oberbürgermeister Dr. Christian Hümmer im Wasserrettungszentrum des DLRG-Ortsverbandes Traunstein-Siegsdorf e.V. in der Wimpasinger Straße 2. Dort kann man sich seit einigen Wochen auch kostenlos auf Covid-19 testen lassen.


Vorsitzender Karl Weilharter führte den Oberbürgermeister durch das Gebäude. Es steht im Ortsteil Haslach und wurde im Mai 2019 eröffnet. Teilnehmer aus ganz Deutschland kommen in das Wasserrettungszentrum, um sich dort schulen zu lassen. So können sie dort zum Beispiel die Rettung von Menschen bei starker Strömung im Wasser üben.

Im Auftrag des Gesundheitsamtes Traunstein trägt die DLRG jetzt quasi auch zur Rettung von Personen vor dem Corona-Virus bei. In der dortigen Schnellteststation sind 20 Tests pro Stunde möglich. Die Teststäbchen werden nur bis zum Nasenvorhof eingeführt. Der unangenehme Abstrich an der Nasenrachenwand bleibt den Testwilligen somit erspart.

Das DLRG-Schnelltestzentrum ist Dienstag von 18.30 Uhr bis 21.30 Uhr und Freitag von 17 Uhr bis 21.30 Uhr geöffnet. Wer sich unter www.dlrgts.de anmeldet, vermeidet Wartezeiten.

Eine Übersicht über alle kostenlosen Schnellteststationen in Traunstein ist auf der Homepage der Großen Kreisstadt Traunstein unter www.traunstein.de zu finden.

fb/red