weather-image
18°

Webber nach Getriebewechsel fünf Startplätze zurück

Hockenheimring (dpa) - Der WM-Zweite Mark Webber muss beim Großen Preis von Deutschland in der Startaufstellung fünf Plätze zurück. Am Red-Bull-Rennwagen des Silverstone-Gewinners und Teamkollegens von Formel-1-Doppelweltmeister Sebastian Vettel musste das Getriebe gewechselt werden.

Bestraft
Mark Webber muss fünf Plätze weiter hinten starten. Foto: Bernd Weißbrod Foto: dpa

Ebenfalls fünf Positionen rücken nach der Qualifikation auch der Deutsche Nico Rosberg im Mercedes und der Franzose Romain Grosjean im Lotus nach hinten. Die Getriebe müssen fünf Rennen nacheinander halten. Wer vorher wechselt, wird bestraft.

Anzeige