Webseiten zu Pseudo-Apps machen
Bildtext einblenden
Seiten, die man so oft braucht, dass das man sie am liebsten wie eine App aufrufen würde, kann man problemlos als Icon zum Startbildschirm hinzufügen. Foto: dpa

Webseiten zu Pseudo-Apps machen

Berlin (dpa/tmn) - Nicht für alles muss man eine App aufs Smartphone installieren. Webseiten bieten die gewünschten Informationen oder Funktionen oft auch. Und für den schnellen Zugriff gibt es einen Trick.


Lesezeichen für Webseiten sind im Browser daheim. Stimmt, aber nicht ausschließlich. Auf Smartphones können solche »Bookmarks« auch als Icons auf dem Homescreen oder Startbildschirm gespeichert werden. Als Pseudo-Apps lassen sie sich dann von dort aus direkt aufrufen, ohne dass man zuerst den Browser und dessen Lesezeichen öffnen müsste.

Praktisch: Das Einrichten eines Icons für den schnellen Start einer Seite ist nicht abhängig von einem bestimmten Browser. In quasi jedem Browser findet sich im Menü ein entsprechender Eintrag. Unter Android heißt der meist »Zum Startbildschirm hinzufügen« und unter iOS »Zum Home-Bildschirm«.

Sollte ein Icon ausgedient haben, lässt es sich leicht wieder entfernen. Sowohl unter Android als auch unter iOS muss man dazu so lange auf das Icon drücken, bis »Entfernen« (Android) beziehungsweise »Lesezeichen löschen« (iOS) angeboten wird. Mit einem Tipp darauf wird das Lesezeichen-Icon dann wieder entfernt.

© dpa-infocom, dpa:220902-99-609526/2