weather-image
22°

Weihnachtliche Klänge am Landschulheim

Sehr gut besucht war der Festsaal des Staatlichen Landschulheims beim Weihnachtskonzert, organisiert von den beiden Musiklehrerinnen Elke Gebauer und Astrid Cieslik.

Mit drei getragenen Stücken, unter anderem Karl Edelmanns »Sternklare Nacht«, eröffnete ein Bläserquintett das stimmungsvolle Konzert. Viel Applaus erhielten nicht nur die Schwestern Elisabeth und Julia Weiß, die zusammen mit ihrer kleinen Schwester das bekannte Lied »Maria durch den Dornwald ging« stimmlich fein intonierten, sondern auch Jeannine Falarowski mit dem gekonnten Vortrag von John Rutters »Prelude« ebenso wie die Oberstufenschüler des Vokalensembles, das genau aufeinander abgestimmt war und vom einfühlsamen Dirigat von Elke Gebauer zeugte. Höhepunkt des Abends waren zum einen die Vokalsolisten Noemi Noe, Vincent Steinkuhl und besonders Zoe Rucker, die mit ihrer kräftigen Stimme und einem zu Recht selbstbewussten Auftritt das Publikum emotional berührte.

Anzeige

Zwei Ausnahmetalente ernteten besonders viel Applaus: die auch im Salzburger Mozart-Kinderorchester beschäftigte Violinistin Annabel Vacano, die Sir Edward William Elgars »Salut d‘amour« ebenso perfekt zu Gehör brachte wie die Pianistin Marie Decker mit einer hinreißend gespielten Interpretation von Felix Mendelssohn Bartholdys »Phantasie«. Bereits im Alter von drei Jahren lernte Marie Decker Klavier spielen. Seit vier Jahren studiert die heutige Siebtklässlerin nun als Jungstudentin am Leopold-Mozart-Institut in Salzburg, wo sie neben dem klassischen Klavierunterricht auch eine Ausbildung in Tonsetzung, Gehörbildung und Dirigieren erhält.

Im Rahmen dieses Vorstudiums verfasst sie bereits eigene Kompositionen. Das Chanson »Die Zeit« aus ihrer Feder brachte die Klasse 7 b im Konzert stimmungsvoll zu Gehör. Am Schluss sang der Schulchor unter der Leitung des ehemaligen Musiklehrers der Schule und heutigen Chorleiters Dagobert Müller noch sechs weihnachtliche Lieder. Die harmonisch abgestimmte Vielstimmigkeit und klare Artikulation, verbunden mit der Freude am Singen, zeigte die Handschrift des professionellen Chorleiters. Der lang anhaltende Applaus, die freiwilligen Spenden und die lobenden Worte des stellvertretenden Schulleiters Martin Bauhofer zeigten, dass das Weihnachtskonzert rundum gelungen war. Christiane Giesen