Weihnachtsgeschäft: Winterkleidung als Ladenhüter, Möbel gefragt

Berlin (dpa) - Drei Tage vor Heiligabend ziehen die Einzelhändler in Deutschland Bilanz des bisherigen Weihnachtsgeschäfts: Sie fällt gemischt aus. Die Textil- und Sportartikelbranche ist nicht zufrieden, weil wegen des milden Wetters warme Kleidung und Wintersportartikel liegen bleiben. Anbieter von Möbeln, Unterhaltungselektronik und Spielwaren sind dagegen zufrieden. Die Innenstädte bleiben die Einzelhandelsstandorte Nummer eins, stünden jedoch wie im Vorjahr erheblich unter Druck, sagte Stefan Genth, Hauptgeschäftsführer des Handelsverbands Deutschland, heute dazu.

Anzeige