weather-image
19°
Jürgen Lux schrieb »bestes Gedicht« – Lebkuchenhaus versüßt ihm Weihnachten

»Weihnachtslicht« berührt das Herz

Große Diskussionen sind überflüssig gewesen: Jürgen Lux hat mit seinem Gedicht »Weihnachtslicht« auf ganzer Linie überzeugt. Er steuerte für die Adventsaktion des Traunsteiner Tagblatts in den Augen der Jury das »beste Gedicht« bei. Sein Gewinn wird ihm die Weihnachtszeit versüßen: Auf ihn wartet ein 70 Zentimeter hohes Lebkuchenhaus, das zu fast 100 Prozent essbar ist.

Ein Lebkuchenhaus wie aus einem Märchen wartet auf den Schreiber des schönsten Gedichts, Jürgen Lux. (Foto: Poschinger)

An die 80 Gedichte von Lesern haben uns in den vergangenen Wochen erreicht. Viele, die einen zum Nachdenken anregten, einige, über die es sich herrlich schmunzeln ließ, und andere, die einen tief bewegten. Über 20 Gedichte wählte die Redaktion letztlich für den Wettbewerb aus, jeden Tag in der Adventszeit erschien eines. Und für ein paar wenige fanden wir noch einen Platz auf den Glückwunschseiten in unserer heutigen Weihnachtsausgabe.

Anzeige

Jedes Jurymitglied – die beiden Sprachpfleger Siegi Götze aus Marquartstein und Gustl Lex aus Grabenstätt sowie die Tagblatt-Redakteurinnen Agnes Huber und Sandra Schwaiger – hatte seine Favoriten. Eine ganze Reihe an Versen bestachen durch ihre gute sprachliche Form und ihre inhaltliche Prägnanz.

Das »Siegergedicht« stach für die Jury dennoch aus den übrigen heraus. Die einhellige Meinung: Es berührt das Herz – und ist darüber hinaus von einer beeindruckenden, sprachlichen Perfektion. »Weihnachtslicht« ist darum auch in unserer heutigen Weihnachtsausgabe noch einmal zu lesen (siehe links oben).

Sein süßer Gewinn wartet auf den Schreiber

Seinen süßen Gewinn konnte Gedichtschreiber Jürgen Lux aus Reit im Winkl leider noch nicht entgegennehmen: Der Senior verbringt die Feiertage bei seiner Tochter im Norden Deutschlands. Doch sobald er wieder Zuhause ist, kann er sich sein Knusperhäuschen bei uns in der Redaktion abholen. Das Prachtstück ist übrigens in der Backstube des Traunsteiner Park-Cafés entstanden.

Die Gedichtaktion ist damit beendet. Das begleitende Gewinnspiel läuft noch: Bei jedem in der Adventszeit veröffentlichten Gedicht hatten wir einen oder zwei Buchstaben rot markiert. Aneinandergereiht ergeben sie den Lösungssatz. Viele Leser haben uns die richtige Lösung bereits zugeschickt. Wer bei all dem Vorweihnachtstrubel dazu noch keine Zeit hatte: Noch bis Sonntag nehmen wir Einsendungen entgegen. Die Lösung schicken Sie entweder mit der Post an Traunsteiner Tagblatt, Marienstraße 12, 83278 Traunstein oder per E-Mail an service@traunsteiner-tagblatt.de. Auf den Gewinner wartet ein Silvesterkorb mit allerlei kulinarischen Köstlichkeiten. san