weather-image
17°
Der FC Ramsau gewinnt beim TSV Marquartstein mit 1:0 (1:0)

Weiterhin an der Tabellenspitze

Auch der Fünfte der letztjährigen Klasse B 5, der TSV Marquartstein, konnte den Siegeszug des FC Ramsau nicht stoppen.

Maximilian Rehlegger schoss den FC Ramsau gegen Marquartstein zum Sieg. (Foto: Wechslinger)

Die Ramsauer siegten am Mittwoch mit 1:0 gegen den Tabellenelften und liegen damit – allerdings mit einem Spiel mehr – drei Punkte vor Nachbar FC Bischofswiesen, der am Samstag wieder nachziehen könnte. Die Ramsauer spielten über die gesamten 91 Minuten überlegen und hätten auch 4:0 gewinnen können.

Anzeige

Der FC Ramsau begann überlegen und kam früh zu Ecken und Freistößen. Maximilian Rehlegger und Joseph Wagner scheiterten jedoch früh mit ihren Schüssen. Auch Marius Mackamul hatte mit zwei Freistößen kein Glück. Erst nach 20 Minuten kam Marquartstein mit einem Freistoß in Tornähe. Aber das Spiel bestimmten eindeutig die Gäste, die immer wieder gegen die tief stehenden Gastgeber zu Eckbällen gekommen sind. Doch es dauerte bis in die 46. Minute, ehe Torjäger Maximilian Rehlegger nach einer Klassevorlage von Stefan Votz das längst überfällige 1:0 erzielen konnte.

Ramsau bestimmte auch im zweiten Durchgang eindeutig das Geschehen in Marquartstein, obwohl die Mannschaftsstützen Kapitän Andreas Zörner und Franz Piatke gefehlt haben. Die Freistoßrolle für Piatke übernahm Mackamul, der jedoch mit seinen Schüssen kein Glück hatte. Joseph Wagner, Maximilian Rehlegger und Korbinian Dieterich kamen auch im zweiten Abschnitt zu guten Möglichkeiten. In der Schlussphase warfen die Platzherren all ihre Kräfte nach vorne, um noch zum Ausgleich zu kommen. Doch die Ramsauer Abwehr hielt den Angriffen stand und rettete den verdienten sechsten Sieg über die Spielzeit.

»Wir wussten, dass es in Marquartstein schwer würde, auch weil zwei wichtige Spieler gefehlt haben und sich Vinzenz Weber bereits nach einer halben Stunde verletzt hatte. Wir haben hier gewonnen, aber so manche Mannschaft wird in Marquartstein noch Punkte lassen. Ich bin mit dem Auftreten meiner Mannschaft sehr zufrieden«, so der Trainer des Tabellenführers Manfred Weber. Die Ramsauer haben in sieben Spielen bereits sechsmal gewonnen und einmal unglücklich in Bad Reichenhall unentschieden gespielt. Der Tabellenführer erzielte mit 24 Treffern die meisten Tore und kassierte zusammen mit Inzell mit sechs Gegentreffern die wenigsten Tore.

FC Ramsau: Michael Wagner; Stefan Votz, Andreas Hackl, Vinzenz Weber (31. Sebastian Votz), Korbinian Dieterich, Maximilian Rehlegger (73. Thomas Aschauer), Marius Mackamul, Hans Resch, Martin Zechmeister, Korbinian Stöckl, Joseph Wagner.

cw