weather-image
27°

Weltcup-Vorbereitung am Götschen

0.0
0.0
Bildtext einblenden
Die Nationalmannschaft der Snowboarder mit ihrem Maskottchen »Skitty« bei der Weltcupvorbereitung am Regionalzentrum Götschen (v.l.): Stehend – Bundestrainer Andi Scheid, Co-Trainer Stani Kulawik, Maxi Köpf, Stefan Baumeister, Amelie Kober, Patrik Bussler, Anke Karstens, Alex Bergmann, Physiotherapeut Wasti Schöndorfer; Vorne – Bella Laböck und Selina Jörg. Foto: Wegscheider

Bischofswiesen – Vor dem Weltcupauftakt der Saison 2013/14 fand sich die Nationalmannschaft der Snowboarder unter der Leitung von Bundestrainer Andi Scheid am Götschen ein. Am Regionalzentrum Ski Alpin und Snowboard holte man sich den letzten Schliff für die bevorstehenden Rennen in Italien.


Die Bedingungen waren aufgrund des anhaltend guten Wetters ausgezeichnet und die Piste in einem perfekten Zustand. So konnten auch noch einige Abstimmungsdetails beim Material getestet werden, sodass alle Sportlerinnen und Sportler bestens eingestellt den Weltcupauftakt in Carezza in Angriff nehmen können.

Anzeige

Der Einstieg in die Saison verlief beim sehr gut besetzten Europacup in Hochfügen mit vielen Weltcupfahrern ja schon vielversprechend und so konnte auch bereits Selbstbewusstsein getankt werden, um gut in die Olympiasaison zu starten. Der Höhepunkt sind natürlich die Spiele in Sotschi, bei denen die Messlatte nach den tollen Ergebnissen bei den letztjährigen Weltmeisterschaften sehr hoch liegt. Das Leistungsvermögen ist zweifelsohne vorhanden, wobei auch das notwendige Glück vonnöten ist, um sich den Traum von einer Medaille zu verwirklichen. In den Weltcuprennen gilt es nun, sich frühzeitig zu qualifizieren und dann Schritt für Schritt den Leistungshöhepunkt Mitte Februar zu erreichen. hw