weather-image
28°

Wenn sich Adler weh tun

0.0
0.0
Seeadler
Bildtext einblenden
In der Adler-Station werden kranke oder verletzte Seeadler wieder aufgepäppelt. Foto: Bernd Wüstneck/dpa-Zentralbild/dpa Foto: dpa

Autsch, das tut weh! Auch Seeadler verletzen sich manchmal, wenn sie durch die Lüfte fliegen. Etwa wenn sie gegen ein Windrad knallen. Oder wenn sie gegen andere Adler kämpfen. Mit den spitzen Krallen und den langen Schnäbeln können sich Seeadler gegenseitig ganz schön weh tun.


Deswegen gibt es Menschen, die sich um kranke und verletzte Adler kümmern. Sie päppeln die Tiere in einer Adler-Station wieder auf. Dann können die Adler hoffentlich bald wieder abheben.

Anzeige

Wusstest du, dass Seeadler zu den größten Greifvögeln Europas gehören? Ungefähr 2,40 Meter weit können sie ihre Flügel ausbreiten. Selbst bei den meisten Erwachsenen sind die Fingerspitzen bei ausgebreiteten Armen deutlich weniger als zwei Meter auseinander.

Steckbrief Seeadler