weather-image
13°

Wenn sich das Wetter nicht entscheiden kann

0.0
0.0
Wetter
Bildtext einblenden
In vielen Orten in Deutschland war es in den vergangenen Tagen sommerlich warm. Danach kühlte es vielerorts wieder ab. Das ist typisch für diese Jahreszeit. Foto: Sebastian Kahnert/dpa-Zentralbild/dpa Foto: dpa

Erst strahlt die Sonne, dann ist es kühl und es regnet wie aus Kübeln: Zu dieser Jahreszeit scheint das Wetter oft verrückt zu spielen. Wir haben einen Wetter-Experten gefragt, woran das liegt.


Schal, Mütze und Jacke? Oder nur ein leichter Pullover? Gerade zu dieser Jahreszeit ist häufig nicht ganz klar, wie das Wetter wird und was man anziehen sollte.

Anzeige

Häufig ist es an einem Tag kühl und regnerisch, am nächsten schon wieder sonnig. Oder der Wechsel geschieht am selben Tag ganz plötzlich.

Manche Leute sprechen vom typischen April-Wetter. Ungewöhnlich ist das für diese Jahreszeit nicht. »Das hat damit zu tun, dass wir uns im Frühjahr in einer Übergangs-Jahreszeit befinden, zwischen Winter und Sommer«, sagt der Wetter-Experte Andreas Friedrich.

Zu dieser Zeit sind die Meere und die Gebiete der Arktis hoch im Norden noch recht kalt. In südlichen Regionen Europas sind die Temperaturen dagegen schon höher. Richtung Äquator können es schon etwa 30 Grad Celsius sein. Der Äquator ist eine gedachte Linie, die die Erde in eine Nordhalbkugel und eine Südhalbkugel teilt.

»Dieser Temperatur-Gegensatz ist zu dieser Jahreszeit am größten«, sagt Andreas Friedrich. Die Atmosphäre der Erde reagiert darauf. Die Atmosphäre ist die Hülle aus Gas, die die Erde umgibt. »Sie versucht immer, diese Gegensätze auszugleichen.«

Wie sie das macht? Mit Bewegungen der Luft! »Warme Luft aus dem Süden wird in Richtung der Arktis in Bewegung gesetzt. Und umgekehrt.« Wie das Wetter bei uns ist, hängt davon ab, welche Luft sich gerade über uns bewegt. Ist es die warme Luft aus dem Süden? Dann können wir schon im März, April sommerliche Temperaturen um die 25 Grad Celsius haben. »Ist es die kalte Luft aus dem Norden, kann es richtig winterliches Wetter geben«, sagt der Experte.

Hinzu kommt: Prallen kalte und warme Luftmassen aufeinander, schiebt sich die kalte Luft unter die warme. Die warme Luft muss aufsteigen, kühlt sich ab und wird dadurch feuchter: Es gibt Regen. Richtiges April-Wetter eben!

DWD zu Aprilwetter

Einstellungen