weather-image
29°

Wer hat die schönste Sonnenblume?

5.0
5.0
Bildtext einblenden
Auf kleine Baumscheiben malten die »Naturkinder« des Obst- und Gartenbauvereins mit der Hand Sonnenblumen. (Foto: Konnert)

Teisendorf – Mit einem großen Fest im Freien feierten rund 45 »Naturkinder« des Obst- und Gartenbauvereins Teisendorf den Ausklang des Sommers und ihren eigenen Erfolg bei der Anzucht von Sonnenblumen. Sie hatten den vom Verein bereitgestellten Samen im eigenen Garten ausgesät, einen Sommer lang die Sonnenblumen gegossen, gehegt und gepflegt und mitgebangt, wenn ein Sturm drohte, sie umzuknicken. Nun waren die meisten zu stattlichen Exemplaren herangewachsen und die Kinder konnten mit Stolz ihre »Sonnenblume« präsentieren, in Natura oder als Bild.


Katja Helminger, die Vorsitzende des Obst- und Gartenbauvereins, freute sich über die vielen Kinder und deren Eltern, die nach Osterloh bei Rückstetten gekommen waren, um gemeinsam zu feiern. Erstmals dabei waren die Kleinsten aus der »Zwergerl«-Gruppe, alle zwischen drei und fünf Jahre alt.

Anzeige

Nach einem Spiele-Parcours mit Wettlauf, Rätselraten, Auszählen von Sonnenblumenkernen und Bemalen von kleinen Baumscheiben, kam der Höhepunkt des Tages. Wer hat die größte, schönste oder interessanteste Sonnenblume? Und weil diese Frage schwierig zu beantworten war und für die Verantwortlichen des Obst- und Gartenbauvereins alle Kinder, die an dem Wettbewerb teilgenommen haben, Gewinner sind, wurden viele Kriterien begutachtet.

Mit 350 Zentimetern war die Sonnenblume von Marie Traunsteiner die höchste Blume. Die kleinste Sonnenblume hatte Paula Plenk mit nur 140 Zentimetern zu bieten. Den größten Blütenteller konnte Sophie Zillner mit 36 Zentimetern präsentieren, während die Blüte von Felix Eick nur 0,5 Zentimeter groß war und damit als kleinste Blume ausgezeichnet wurde. Mit neun Zentimetern Stengeldurchmesser war die Blume von Florian Grabner am dicksten gewachsen. Dafür war das Exemplar von Claudia Unterreiner mit gleich fünfzehn Seitenzweigen am stärksten verzweigt.

Die wahren Sieger aber waren alle Kinder, die am Wettbewerb teilgenommen haben und deshalb bekamen sie auch alle eine Urkunde, ein Ausmalbild und eine Medaille. Der Nachmittag klang mit einer Brotzeit aus. kon