weather-image
13°

Wespen bauen ein Haus

0.0
0.0
Wespennest
Bildtext einblenden
Diese Wespen haben ihr Nest in einem Gartenhaus gebaut. Darum müssen sie umziehen. Foto: Matthias Merz/dpa Foto: dpa

Es summt und surrt. Es kommt aus der Ecke wo eine grau-braune Kugel hängt. Das ist ein Wespennest. Darin legen die Insekten ihre Eier ab.


Jede Wespenart baut ihr Nest ein bisschen anders. Manche sind beige (gesprochen: beesch), andere sind grau-braun. Manche hängen an einem Dach oder einem Baum, andere sind unter der Erde.

Anzeige

Ihre Nester bauen die Tiere mit einer Art Holzbrei. Erst suchen sie altes Holz. Davon nagen sie winzige Splitter ab, die sie dann zum Nest transportieren. Die Holzteilchen verkleben sie dort mit viel Wespen-Spucke. So wird das Nest immer größer. Die Schichten, die dabei entstehen, fühlen sich etwa so an wie dünnes Zeitungspapier.

Wespen sind sehr wichtig für die Umwelt, sagen Fachleute. Deshalb darf man ihre Nester nicht einfach zerstören. Aber manche Menschen haben Angst vor ihnen. Darum gibt es Profis, die ein Nest vorsichtig entfernen. Sie bringen es dann an einen sicheren Platz.