weather-image

«Wetten, dass..?»-Quote sinkt - Spenden für Flutopfer

Palma de Mallorca (dpa) - Wenn sich Schauspieler Gerard Butler Eiswürfel in die Unterhose schüttet und Goethes «Erlkönig» zitiert, wenn Entertainer Stefan Raab von seinem gebrochenen Steißbein spricht und wenn Männer reihenweise ihre trainierten Körper entblößen, läuft ZDF.

Wetten, dass..?
Ein Moment des Schreckens: Markus Lanz und Gerard Butler. Foto: Julian Stratenschulte Foto: dpa

Markus Lanz hat zu seinem ersten Sommer-«Wetten, dass..?» in eine Stierkampfarena in Palma de Mallorca geladen. Dabei geht er an die Gürtellinie - und entlockt sogar der schwangeren Michelle Hunziker ein Geheimnis.

Anzeige

Die Show im Ballermann-Stil polarisiert die «Wetten, dass..?»-Fans. Auf der Facebook-Seite der größten Show Deutschlands waren zahlreiche Verrisse wie «Das Niveau wird immer schlimmer» zu lesen. Andere hielten mit Sätzen wie «War voller Abwechslung» dagegen.

Das ZDF unterstreicht, dass es «in der Zuschauergunst an
diesem Tag deutlich auf dem ersten Platz» war. Lanz hatte aber noch nie so wenig Zuschauer: 6,74 Millionen, das ist die Hälfte seines Premieren-Publikums. Wegen des sommerlichen Wetters waren viele Zuschauer wohl lieber draußen grillen als vor dem Fernseher.

Hunziker, frühere Co-Moderatorin des langjährigen Lanz-Vorgängers Thomas Gottschalk, verriet, dass ihr Lebensgefährte Tomaso Trussardi kniend um ihre Hand angehalten habe. Sie war der Star des Abends. Denn der Show fehlte nach den Absagen der Michael-Jackson-Kinder und Schauspielerin Pamela Anderson etwas an internationalem Glamour. Gäste hatte sich Lanz vor allem aus dem Privatfernsehen geliehen.

Zudem nutzte er die Sendung für einen Spendenaufruf zugunsten der Menschen in den Hochwassergebieten. Mit einer Wette appellierte er an die Zuschauer. Bis kurz nach der Sendung kamen gut 587 000 Euro zusammen. Lanz stolz: «Ich hab's gewusst, wir stehen zusammen.»

Butler hatte seine Wette verloren, als Kandidat Willi Brozmann 50 Walnüsse durch Draufsetzen knackte. Lanz hatte davon gehört, dass Butler bei Dreharbeiten schon mal zur Abkühlung Eis in der Hose benutzt habe - und forderte nun diesen Wetteinsatz. Schon davor hatte der Moderator den Schauspieler gefragt, ob er tatsächlich seine Gage runter schrauben würde, um sich nackt zeigen zu dürfen. «Wir könnten heute Abend direkt damit anfangen», sagte Lanz.

Während der Brite Butler nur den Gürtel öffnete, zeigten manche Kandidaten bei ihren Wetten viel nackte Haut: Sebastian Mirz sprang per Salto nacheinander in zehn Badehosen, Andreas Hofer kletterte mit freiem Oberkörper unter einer 20 Meter langen Feuerwehrleiter in die Höhe - und wurde damit Wettkönig. Und bevor ein Bodybuilder-Team auf dem Rücken liegend mit den Beinen ein zwei Tonnen schweres Auto voran stemmte, wollte Lanz die Sixpacks sehen. Er selbst bewies zumindest, dass auch er eine Walnuss mit dem Po knacken kann.

Bei der Lanz-Challenge, wo der sportaffine Moderator gegen einen Zuschauer antritt, drohte die Stimmung zu kippen. Mit Applaus hatten sich die Zuschauer für eine Herausforderin entschieden, die Lanz im Limbo-Tanzen bezwingen wollte. Da die Regeln aber nicht klar waren, beugte sich Lanz stehend nach hinten, die Frau rutschte hingegen auf den Knien über den Boden. Das Publikum buhte. Und selbst als Lanz versuchte, durch ein Kugelstoßen mit Sänger Howard Carpendale zu schlichten, hielten die Buhrufe an. Während Lanz etwas hilflos «Alles gut» wiederholte, erklärte Raab: «Ich kann die Leute verstehen.» Da bewahrheitete sich, was Lanz im «Hörzu»-Interview gesagt hatte. Es sei schwer, diese Arena «in den Griff zu kriegen».

Der als «Lichtgestalt des Entertainments» angekündigte ProSieben-Moderator Raab nutzte die Show auch gleich für einen Auftritt mit Jürgen Drews und präsentierte eine eigene Erfindung zum Duschen. Auf höfliche Vorwürfe von Lanz sagte Raab nur kess: «Das war keine Schleichwerbung. Das war Werbung.» Als später Butler sich die Eiswürfel in die Hose kippte, drehte sich Raab jedoch auffällig weg, hielt sich die Hand vor die Augen und beteuerte anschließend Richtung Kamera: «Ich bin hier nur Gast in der Sendung.»

Ähnlich deplatziert wirkten die Geissens - ein Ehepaar, das vielen ZDF-Zuschauern wohl allenfalls aus der Werbung bekannt sein dürfte - oder wenn sie bis RTL II vorzappen. Schon bei der Gästeliste hatte vielleicht mancher darauf gewettet, dass es in der Sendung unter die Gürtellinie geht. Als Robert Geissen sich über das eiswürfelgekühlte Geschlechtsteil Butlers äußerte, schämte sich sogar seine Frau.

Infos zur Sendung