weather-image
19°

Wie lebte der Dodo?

Ein Körper wie eine Ente und ein kräftiger Schnabel. Darf ich vorstellen: Das ist der Vogel Dodo! In echt trifft man allerdings nicht mehr auf Dodos. Sie sind schon vor Hunderten Jahren ausgestorben.

Ein Dodo
Manche Seefahrer beschrieben den Dodo auch als grauen Vogel. Andere als schwarz oder braun. Foto: Julian Hume/dpa Foto: dpanitf3

Doch Forscher interessieren sich noch immer sehr für die Dodos. Gerade untersuchten einige Wissenschaftler Knochen von verschiedenen Dodos. Denn die Forscher wollten mehr über den Vogel erfahren. Sie fanden heraus: Die Küken des Dodos entwickelten sich schnell. So konnten schon sehr junge Tiere bald selbst Eier legen.

Anzeige

Über die Federn des Dodos gibt es unterschiedliche Infos. Sie stammen von Seefahrern, die den Dodo damals auf der Insel Mauritius sahen. Manche meinten er sei schwarz. Andere erzählten er sei braun oder habe gar keine Federn gehabt. Auch dafür fanden die Forscher vielleicht eine Erklärung: Der Dodo kam wohl regelmäßig in die Mauser. So nennt man es, wenn Vögel ihr Federkleid erneuern.

Der Dodo starb übrigens aus, weil die Menschen, die auf die Insel kamen, ihn und seine Eier aßen. Zudem brachten die Menschen andere Tiere mit, die für den Dodo gefährlich wurden. Denn er konnte nicht fliegen.