weather-image
26°
Der FC Ramsau besiegt den SV Oberteisendorf mit 4:0 (1:0)

Wieder einmal Wagner-Festspiele

Selbst der Oberteisendorfer Abwehrchef Christian Willberger bekam Josef Wagner (l.) nicht in den Griff. (Foto: Wechslinger)

Der FC Ramsau revanchierte sich im letzten Meisterschaftsspiel der Verbandsrunde gegen den SV Oberteisendorf 2 für die unglückliche 2:3-Auswärtsniederlage.


Durch den Erfolg behielt die Weber-Elf die Möglichkeit auf den zweiten Tabellenplatz, der am Ende zur Relegation führt. Der 4:0-Sieg über den Tabellenachten war eine eindrucksvolle Leistung, die auch für das letzte entscheidende Spiel in Weildorf hoffen lässt. Wenn der FC Bischofswiesen 2 am Samstag den SC Weißbach besiegt oder unentschieden spielt, ist Ramsau Zweiter, egal wie das Spiel in Weildorf ausgeht. Sollte jedoch Weißbach in Bischofswiesen gewinnen, würde der Mannschaft ein Punkt genügen. Denn dann wären Ramsau und Weißbach punktgleich und der direkte Vergleich spricht für den FC Ramsau.

Anzeige

Die Ramsauer starteten am Samstag gut eingestellt und hoch motiviert in die wichtige Begegnung, die unbedingt einen Sieg bringen musste. Nach mehreren Freistößen und Eckbällen brachte Josef Wagner sein Team in der 25. Minute nach einer feinen Einzelleistung in Führung. Oberteisendorf hielt dagegen und kam gegen Ende der ersten Halbzeit zu zwei großen Chancen. Zunächst ließ der Gast eine Riesenchance liegen und kurz vor dem Halbzeitpfiff zeigte Schlussmann Michael Wagner eine sensationelle Abwehrleistung. So war die Halbzeitführung etwas schmeichelhaft. Doch im zweiten Durchgang war der Gast ohne Chance. In der 57. Minute verwandelte Wagner einen Elfmeter sicher.

Maximilian Rehlegger zerstörte schließlich alle Hoffnungen der Gäste mit dem 3:0 (71.). Und in der Schlussphase setzte Wagner noch einen drauf, erhöhte auf 4:0 (82.) und schraubte sein Skore damit auf drei Treffer. Voll des Lobes für eine tadellose Vorstellung ihrer Mannschaft waren Vorstand Richard Hopfinger und Trainer Manfred Weber: »Es war ein langer Weg bis zur heutigen Leistungsstärke, aber es hat sich gelohnt. Jetzt kommen noch zwei vielversprechende Spieler zu uns. Wir legen also noch einmal an Leistungsfähigkeit zu«, blickt Weber voraus und freut sich auch, dass bis auf Macka-mul alle Spieler Ramsauer sind. Jetzt liegt es am Team des FC Ramsau, mit wenigstens einem Punkt in Weildorf am kommenden Samstag die Relegation sicher zu machen. Aus einer geschlossen gut aufspielenden Ramsauer Mannschaft verdienten sich Dreifachtorschütze Josef Wagner und Torhüter Michael Wagner die besten Noten.

FC Ramsau: Michael Wagner; Stefan Votz, Franz Piatke, Andreas Hackl, Vinzenz Weber, Korbinian Dieterich, Marius Mackamul, Hans Resch, Martin Zechmeister, Josef Wagner, Thomas Aschauer (61. Maximilian Rehlegger). cw