weather-image
24°

Wieder Unentschieden in Vorbereitungsspiel

3.0
3.0
Bildtext einblenden
Der vor 30 Jahren von Fedor Radmann (2.v.l.) ins Leben gerufene Förderverein der Fußballabteilung der SG Schönau hat nach dem vierten von fünf Vorbereitungsspielen die Spieler zu einem Abendessen ins »Al Parco« am Luitpoldpark eingeladen. Mit der Mannschaft freuten sich Kapitän Toni Hölzl (r.), Abteilungsleiter Alfons Aschauer (l.) sowie die Vorstände Günther Zadrasil (3.v.r.) und Kurt Wiebach. (Foto: Wechslinger)

Im fünften Spiel binnen acht Tagen gab es für die SG Schönau gegen den Drittplatzierten der Kreisliga 2, den BSC Surheim, wie schon zwei Tage davor gegen den Kreisliga-Tabellenführer TSV 1895 Teisendorf ein Unentschieden. Doch die Ligenkonstellation könnte sich schon in drei Monaten ändern. Dann nämlich, wenn entweder Teisendorf oder Surheim, vielleicht sogar auch beide aufsteigen.


Mit Lukas Klaus, Jakob Zrakic, Sebastian Rabenbauer, Jörn Herdecke, Stefan Weinbuch und Rade Kocic fehlte bei der SG Schönau eine halbe Stammmannschaft, die nicht zu ersetzen war. Dennoch zeigten die Schönauer am Samstagnachmittag zunächst, wer eine Klasse höher spielt. Die Bezirksligisten erspielten sich drei gute Chancen, während die Gäste zunächst ungefährlich agierten. Da die Platzherren ihre guten Möglichkeiten jedoch nicht genutzt haben, ging es torlos in die Halbzeitpause, aus der die Surheimer entschlossener gekommen sind.

Anzeige

Dennoch erspielten sich zunächst die Schönauer Möglichkeiten, aber es fehlte immer wieder der zielbringende Pass. So verlief das von den Gästen leidenschaftlich geführte Spiel ausgeglichen. Deshalb darf man den Führungstreffer der Surheimer als glücklich bezeichnen. Eine von Felix Bischoff in der 50. Minute abgezogene sogenannte »Bogenlampe« fand den Weg über SG-Schlussmann Christian Thurner in die lange Ecke zur überraschenden Gästeführung.

Als sich schon eine Niederlage für die Platzherren abzeichnete, kam ein Zuspiel zu Mannschaftskapitän Toni Hölzl, der keine Mühe hatte, das 1:1 zu erzielen. In der Schlussminute schossen die jetzt stark drängenden Schönauer noch einen weiteren Treffer, den der Schiedsrichter jedoch nicht anerkannt hat.

»Man hat gemerkt, dass mehrere Spieler vier Spiele in den Beinen hatten. Dennoch bin ich mit den gezeigten Leistungen zufrieden. Wichtig ist, dass wir in zwei Wochen beim ASV Au bestehen. Dafür bereiten wir uns intensiv vor«, erklärte Trainer Thomas Meißner. Auch Ex-Meistertrainer Kurt Wiebach gewann den letzten beiden Remisspielen etwas Positives ab. »Was würde es nützen, alle Vorbereitungsspiele klar zu gewinnen und dann beim Verbandsspielauftakt zu verlieren.«

SG Schönau: Christian Thurner; Dominik Meyer, Lukas Laue, Daniel Widl, Jonas Rolf (61. Luka Moric), Stefan Roth (46. Sebastian Pfnür), Toni Hölzl, Matthias Althaus (64. Fabian Aschauer), Daniel Maier, Sebastian Wessels, Danny Müller (46. Raphael Handke). cw