weather-image
27°

Wieder viele Chancen vergeben

0.0
0.0
Bildtext einblenden
Der Fußball-Abteilungsleiter des TSV Berchtesgaden, Hans Klegraefe (l.), kann mit Trainer Richard Hartmann und dem vierten Platz der ersten Mannschaft in der Kreisklasse 4 zufrieden sein. (Foto: Wechslinger)

Laufen – Ein Spiel der vergebenen Chancen bot der TSV Berchtesgaden beim verdienten 3:1-Erfolg gegen den schwachen SV Laufen. Beim TSV Berchtesgaden fehlten mit Schach, Heindl, Hoffmann und Reichlmeier wiederum vier Stammspieler. Dennoch reichte es nach einem Rückstand noch zum sicheren Erfolg.


Berchtesgaden begann stark und setzte den SV Laufen von Beginn an unter Dauerdruck. Doch Mario Perez Lavado, Christian Lindner und Stefan Sontheimer vergaben reihenweise beste Möglichkeiten. So retteten sich die Salzachstädter torlos in die Halbzeitpause. Auch im zweiten Abschnitt gab der TSV Berchtesgaden den Ton an, vermochte jedoch weiterhin seine guten Möglichkeiten nicht zu nützen. Und so gingen die Gastgeber in der 66. Minute durch David Cienskowski völlig überraschend in Führung. Jetzt wackelte der zuvor so sattelfeste Gast von der Breitwiese, rappelte sich jedoch wieder auf. Mit einem Doppelschlag in der 68. und 69. Minute stelle der Breitwiesen-Express die Zeichen auf Sieg. Zunächst glich der sehr stark aufspielende Mittelfeldakteur Tsvyatko Petkov aus und nur eine Minute später brachte Sontheimer sein Team nach Klassevorlage von Lavado in Führung. Berchtesgaden kontrollierte in der Folge das Geschehen und Sontheimer krönte seine gute Leistung mit dem 3:1 in der Schlussminute, als er ein Laufduell gewann und trocken einschoss. Für Martin Förg ist die Saison beendet, weil er in der 83. Minute die Rote Karte gesehen hat. Trainer Richard Hartmann zeigte sich mit seinem Team zufrieden, bemängelte jedoch die schwache Chancenauswertung. »Aber das zieht sich schon durch die gesamte Saison«, so Hartmann. Mit dem Erfolg in Laufen beendete der TSV Berchtesgaden die Saison auf dem vierten Platz, egal wie das letzte Spiel gegen den SV Ruhpolding am Sonntag ausgeht.

Anzeige

TSV Berchtesgaden 1: Däuber; Gökbayrak, Botzenhard, Pilz, Brazina, Petkov, Popp, Sontheimer, Lindner, Hartmann, Lavado, Hinterbrandner, Huber, Förg. Die zweite Mannschaft des TSV Berchtesgaden ist beim SV Oberteisendorf 2 nicht angetreten, weil nur zehn Spieler zur Verfügung standen. Dadurch fiel die Mannschaft an die vierte Tabellenstelle zurück. Christian Wechslinger