weather-image

»Wir müssen alle Kräfte bündeln«

0.0
0.0
Bildtext einblenden
Bartl Wimmer

Zur Person: Bartl Wimmer kommt aus Berchtesgaden und geht für die Grünen ins Rennen um den Posten des Landrats.. Der 53-jährige Arzt und Unternehmer sitzt seit 1990 im Kreisrat und bereits seit 1984 im Gemeinderat.


Der Landkreis muss immer mehr Asylbewerber aufnehmen, doch es fehlen Unterkünfte. Wie wollen Sie das Problem lösen?

Anzeige

Der Landkreis ist nur teilweise zuständig, größere Unterkünfte fallen in die Zuständigkeit der Regierung. Ich stehe für eine bessere und frühzeitigere Kommunikation mit den betroffenen Gemeinden, eine offene Einbindung der Bevölkerung und eine bessere Integration der betroffenen Menschen.

Bei der Steuerkraft liegt der Landkreis Berchtesgadener Land in Oberbayern nach wie vor auf dem letzten Platz. Was wollen Sie dagegen tun?

Der Einzelhandel in unseren Ortskernen wird durch zahlreiche Baulandausweisungen auf der grünen Wiese immer mehr in die Enge getrieben, die Tourismusstrukturen sind chaotisch und ineffizient, die Energiewende ist praktisch noch nicht sichtbar, die gemeindeübergreifende Zusammenarbeit bei Gewerbegebietsausweisungen ist mangelhaft und geprägt von Kirchturmpolitik. Viele unserer mittelständischen Betriebe erfahren zu wenig öffentliche Anerkennung, der Ausbau unseres Datennetzes lässt zu wünschen übrig. Wir müssen alle Kräfte aus Politik, Wirtschaft und Gesellschaft bündeln, um mit wenigen, klaren Zielen unsere künftige Entwicklung in den Bereichen Handel, Gewerbe und Tourismus kraftvoll zu gestalten.

Von Olympia 2022 erhofften sich viele einen Tourismusschub für den Landkreis. Diese Traumblase ist zerplatzt. Mit welchen Ideen könnten nun Touristen ins Berchtesgadener Land geholt werden?

Sechs vergebliche Olympiabewerbungen haben keine Lösungen hervorgebracht, sondern eine Konzentration aufs Wesentliche verhindert. Der Markenkern im Tourismus ist für den südlichen Landkreis »Natur und Erholung«. Diesen gilt es zu stärken und auszubauen. Bad Reichenhall leidet unter dem Verlust des Markenkerns als Kurstadt. Nur mit einer gewaltigen Kraftanstrengung ist ein neues, zugkräftiges Image aufzubauen. Ich plädiere für den Bereich »Gesundheit«. Dies ist jedoch keine Verordnung des Landrats, sondern muss gemeinsam erarbeitet und umgesetzt werden. Für einzelne Gemeinden des nördlichen Landkreises erwarte ich, dass eine engere Zusammenarbeit mit dem Waginger Raum möglicherweise bessere Ergebnisse bringen dürfte, als als kleines Anhängsel bei der BGLT mitzulaufen.