weather-image
23°

Wolfgang Klinger und Heike Volkert holen sich Halbmarathonsiege

3.0
3.0
Bildtext einblenden
Berchtesgadens Bürgermeister Franz Rasp gab beim Rupertus-Thermenlauf sein Halbmarathondebüt. Er lief mit einer Zeit von 1:41:57 Stunden als 13. seiner Altersklasse ins Ziel. (Foto: Thoma-Bregar)

Es war ein spannendes Duell, das sich Wolfgang Klinger (SC Anger/Dynafit) und Stefan Holzner (Hotel Seeblick Thumsee) auf dem letzten Kilometer des Halbmarathons lieferten. Am Ende setzte sich der jüngere Klinger aber mit 1:17:04 Stunden durch. Bei den Damen gewann Urlauberin Heike Volkert. Insgesamt gingen beim heißen 11. Rupertus-Thermenlauf 815 Teilnehmer an den Start.


Im Ziel trennten Wolfgang Klinger und Stefan Holzner sieben Sekunden. Bereits bei Kilometer acht konnte sich das Duo an die Spitze setzen, bis Kilometer 20 sah es nach einem dritten Sieg für Stefan Holzner aus Bad Reichenhall aus. »Dann habe ich mir gedacht, jetzt muss ich noch mal alles zusammennehmen, was ich habe, und dann bin ich knapp davongelaufen«, sagte Wolfgang Klinger im Ziel. Seine Zeit von 1:17:04 Stunden war für den 27-jährigen Angerer o. k. »Die Strecke ist anspruchsvoll, sehr wellig und unrhythmisch, und die Temperaturen waren auch nicht ganz einfach. Aber ich laufe viele Wettkämpfe und da weiß man, dass man langsam angehen und sich gut verpflegen muss.« Der dritte Platz auf der Halbmarathonstrecke ging an Herbert Reiter.

Anzeige

Halbmarathonsieg im Urlaub

Die Damensiegerin Heike Volkert (1:30:09 Stunden) kommt aus der Nähe von Stuttgart. »Ich bin im Internet über den Lauf gestolpert und habe mir gedacht, der Halbmarathon lässt sich gut mit ein paar Tagen Urlaub verbinden.« Nach Heike Volkert lief Angelika Burgstaller (SC Ainring) in 1:33:00 Stunden als Zweite ins Ziel, Waltraud Berger (TG Salzachtal) holte in 1:34:59 Stunden Platz drei.

Insgesamt waren beim Halbmarathon 215 Läufer gemeldet. Die Möglichkeit, die Strecke zu dritt zu laufen, nutzten 15 Staffeln. Es gewann wie schon im Vorjahr das Trio »aufe und obe« mit Markus Hainz, Simon Winkler und Patrick Winkler.

Hans-Peter Innerhofer holt den Zehner-Sieg

Mit 336 Startern war das Zehn-Kilometer-Rennen wieder am stärksten belegt. Hans-Peter Innerhofer (LC Oberpinzgau) brauchte für die Distanz 33:08 Minuten und nahm seinem Verfolger Herbert Enzinger jun. (Volksbank Raiffeisenbank Oberbayern Südost eG) fast zwei Minuten ab. Erst am Vorabend hatte sich Innerhofer spontan zur Teilnahme entschlossen. »Ich möchte mich heuer für die Crosslauf-Europameisterschaft qualifizieren, da ist so ein Zehn-Kilometer-Tempolauf ein gutes Training.« Rang drei holte sich Abdirashiid Mohamed (Caritas) in 37:53 Minuten.

Bei den Damen siegte die Zweitplatzierte von 2016, Lena Barth (PTSV Rosenheim), in einer Zeit von 41:10 Minuten. Zweitschnellste Dame war Carmen Keppler (SV Oberkollbach). Platz drei ging an Anahita Hazrat (LAG Mittlere Isar).

Erstmals wurde in diesem Jahr über die Fünf-Kilometer-Strecke eine Wertung angeboten. 104 Teilnehmer, darunter auch viele Kinder und Jugendliche, nutzten das Angebot. Schnellster Mann über die Distanz war Felix Mayerhöfer (DJK Dasswang) in einer Zeit von 16:42 Minuten. Als erste Frau passierte Agnieszka Glomb (PTSV Rosenheim) in 18:45 Minuten die Ziellinie. Am Volkslauf ohne Wertung nahmen 59 Athleten teil, darunter wieder etliche Nordic Walker.

Mit viel Wasser gegen die Hitze

Wie schon im Vorjahr war es auch beim 11. Rupertus-Thermenlauf heiß, rund 30 Grad zeigte das Thermometer. Das Organisationsteam vom TSV Bad Reichenhall war darauf vorbereitet und wies die Teilnehmer schon im Vorfeld an, viel zu trinken. Mithilfe der Feuerwehr hatten die Veranstalter zusätzliche Wasserduschen sowie eine Getränkestelle auf der Strecke eingerichtet. Auch die vielen freiwilligen Helfer vom Roten Kreuz hatten ein wachsames Auge auf die Athleten. Insgesamt wurde das Sanitäterteam um Kreisbereitschaftsarzt Dr. Rüttger Clasen zu zehn Einsätzen gerufen. Neun Patienten konnten nach kurzer Behandlung vor Ort wieder entlassen werden, eine Person wurde zur Beobachtung ins Krankenhaus gebracht.

Über 120 Helfer des TSV Bad Reichenhall packten mit an. »Wir sind ein eingespieltes Team. Auch der Bauhof der Stadt ist ein zuverlässiger Partner und ohne unsere Haupt- und die vielen kleinen Sponsoren könnten wir diesen Lauf niemals auf die Beine stellen«, so der Vereinsvorsitzende Josef Dennerl. Die Ergebnisse und Video-Zieleinläufe gibt es unter www.rupertusthermen-lauf.de. Kathrin Thoma-Bregar