weather-image
23°
Tobias Zeilhofer zum »Jugendkönig« gekrönt – 677 Teilnehmer bedeuten einen neuen Rekord

Wolfgang Sturm ist Nußdorfer Gemeindekönig

Der neue Nußdorfer Gemeindekönig und Sieger des Gemeindeschießens 2014 ist Wolfgang Sturm. Mit einem sagenhaften 1,4-Teiler schoss Sturm das beste Blatt aller 677 Teilnehmer. Der Sieg beim Gemeindeschießen war ihm damit nicht mehr zu nehmen und die schmucke, von Bürgermeister Hans Gnadl gestiftete Königsscheibe sicher.

Wolfgang Sturm wurde zum Nußdorfer Gemeindekönig gekürt. Beim Gemeindeschießen, veranstaltet von der Schützengesellschaft, schoss er mit einem fantastischen 1,4-Teiler das beste Blattl. Jugendkönig wurde Tobias Zeilhofer aus Nußdorf. Sein bester Schuss war ein 19,3-Teiler. Die Königsscheiben überreichten Bürgermeister Hans Gnadl (rechts) und Schützenmeisterin Marlene Tögel (links). Gewertet wurden nur »Nichtschützen«, also solche, die nicht aktiv Schießsport betreiben. (Foto:Volk)

Bei der Jugendkonkurrenz holte sich Tobias Zeilhofer den Sieg. Der Zwölfjährige aus Nußdorf hätte eigentlich zum Doppelsieger gekürt werden können, denn sein zweitbestes Blatt war ein 23,1-Teiler und damit auch noch deutlich besser als die zweitplatzierte Martina Schuster, die einen 72,0-Teiler als besten Tiefschuss aufwies. Den 3. Platz sicherte sich Ricardo Marchart aus Aiging. Er wurde zum Jugendbrezenkönig gekürt.

Anzeige

Bei den Erwachsenen wurde Markus Mittermaier aus Sondermoning mit einem 11,7-Teiler Zweiter und damit Wurstkönig. Dritter wurde Stefan Diehl (12,5-Teiler). Die Rekordbeteiligung von 677 Teilnehmern freute Schützenmeisterin Marlene Tögel und die Vorstandschaft ganz besonders. Nie zuvor nahmen mehr Bürger, Vereine, Betriebe und Gruppen am Gemeindeschießen teil. Tögel würdigte alle, die zu dem erfolgreichen Gemeindewettbewerb beitrugen und tatkräftig mit anpackten, um die Durchführung zu stemmen.

Bei der Siegerehrung im Gasthaus Zenz in Sondermoning, die im Rahmen der Christbaumversteigerung der Musikkapelle Nußdorf stattfand, überreichte Bürgermeister Johann Gnadl die von ihm gestiftete Königsscheibe mit einem Bild der Nußdorfer Pfarrkirche an Gemeindekönig Wolfgang Sturm. Jugendkönig Tobias Zeilhofer erhielt eine von Schützenmeisterin Marlene Tögel gestiftete Königsscheibe.

Der Sieg in der Mannschaftswertung ging an die Dorfgemeinschaft Mögstetten, die 658 Ringe sammelte. Den zweiten Rang belegte die Emmer Hüttn mit nur einem einzigen Ring (657) weniger. Auf dem 3. Platz landete die Schreinerei Mittermaier (652). Alle Mannschaften erhielten eine Erinnerungsgabe. Während des sechstägigen Schießwettstreits wurden rund 2370 Streifen ausgegeben und etwa 28 400 Kugeln verbraucht.

31 Mannschaften nahmen teil. Die größte Gruppe mit 81 Teilnehmern stellte die Emmer Hüttn und erhielt dafür den Meistpreis. Für den Nußdorfer Sportverein versuchten 61 Teilnehmer ins Schwarze zu treffen und die Musikkapelle Nußdorf stellte mit 49 Teilnehmern die drittgrößte Gruppe. pv